Hafen Bremerhaven – das Tor zur Welt

Aufbruch zur Kreuzfahrt. Foto: Brina Stein
Aufbruch zur Kreuzfahrt. Foto: Brina Stein

Tor zur Welt

Die Stadt Bremerhaven verfügt über mehrere Häfen, aber für Kreuzfahrer ist natürlich die Columbuskaje interessant, wo sowohl große, als auch kleine Kreuzfahrtschiffe an- und ablegen. Der Hafen Bremerhaven gilt auch als das Tor zur Welt.

Das Columbus Cruise Center Bremerhaven wurde im Mai 2003 eingeweiht und gehört zu den weltweit modernsten Passagierterminals. In 2018 verzeichnete der Hafen rund 112 Kreuzfahrtanläufe. Ein Highlight war sicher der 25. Juli 2018, wo die vier Hochseeschiffe der Phoenix Hochseeflotte („Amadea“, „Albatros“, „Artania“ und „Deutschland“) zum 30jährigen Jubiläum der Reederei gleichzeitig in Bremerhaven vor Anker gingen.

Blick auf die Columbuskaje. Foto: madle-fotowelt
Blick auf die Columbuskaje. Foto: madle-fotowelt

Hafen Bremerhaven – seine Standortvorteile

Bremerhaven verfügt über eine sehr gute Anbindung an die Autobahn. Das Cruise Center selbst bietet dem Kreuzfahrtgast alle Annehmlichkeiten, die er vor oder nach seiner Seereise benötigt: Zwei große Wartebereiche (mit kostenfreien Wifi), nahe Parkplätze (inkl. Parkservice und Aufbewahrung, wenn gewünscht), Taxen, einen Busbahnhof und einen Möglichkeit der Gepäckaufbewahrung. Kommt es bei der Einschiffung zu Wartezeiten, kann in einem Café mit Blick auf die Weser entspannt gewartet werden.

Blick in das Terminal. Foto: madle-fotowelt
Blick in das Terminal. Foto: madle-fotowelt

Das Terminal ist komplett barrierefrei ausgestaltet worden und selbst bei regnerischem Wetter kommen die Passagiere über geschlossene Brücken trocken auf ihr Schiff.

Hafen Bremerhaven – seine Historie

Der Hafen von Bremerhaven  wurde bereits 1827 gegründet. Für über sieben Millionen Menschen wurde er das Tor zu einer neuen Welt, denn sie wanderten von hier per Schiff nach Nordamerika aus. Nach dem Zweiten Weltkrieg bekam der Hafen vorrübergehend eine neue Bedeutung. Das amerikanische Militär nutzte ihn als Nachschub- sowie als Anlaufhafen. Elvis Presley kam hier zum Beispiel am 01. Oktober 1958 mit dem Truppentransporter General Randall an und seine Ankunft wurde gerade von den weiblichen Fans gefeiert. Eine Bronze-Tafel befindet sich zu seinem Gedenken am Kreuzfahrt-Terminal, sie ist aber nicht frei zugänglich. Mit Beginn der 60er Jahre stieg Bremerhafen dann zum wichtigsten Kreuzfahrthafen Deutschlands auf.
Mein Schiff am Terminal. Foto: Brina Stein
Mein Schiff am Terminal. Foto: Brina Stein

Hafen Bremerhaven – seine Sehenswürdigkeiten in der Nähe

Die bereits genannten Standortvorteile (Gepäckaufbewahrung, Taxi – und Busanbindung) bieten dem Kreuzfahrtpassagier durchaus die Möglichkeit, der Stadt Bremerhaven vor seiner Reise einen Besuch abzustatten. Die Fahrt ins Zentrum dauert keine zehn Minuten. Im Columbus Center befinden sich 70 Einzelhandelsgeschäfte und es ist mit seinem Hochhauskomplex das Wahrzeichen von Bremerhaven. Es verbindet außerdem auch die Fußgängezone mit dem Weserdeich. Hier läßt sich entspannt flanieren. Wer viel Zeit hat, dem empfehlen wir den Besuch des Klimahauses Bremerhaven 8° Ost. Hierbei handelt es sich um eine Wissens- und Erlebniswelt zum Thema Klima. Entlang des 8. Längengrads geht der Besucher auf Weltreise und durchquert fünf Kontinente. Frischen Fisch ganz in Deichnähe bietet der stilvolle, aber rustikale Windjammer „Seute Deern“.

Klimahaus Bremerhaven. Foto: Brina Stein
Klimahaus Bremerhaven. Foto: Brina Stein

Hafen von Bremerhaven – seine Ausfahrt

Der Kreuzfahrtbeginn ab Bremerhaven bietet zunächst eine kurze Passage auf der Weser.  Man fährt zunächst an zahlreichen hohen Kränen vorbei und die Skyline von Bremerhaven, die das Columbus Center und das ATLANTIC Hotel Sail City prägen, werden kleiner und kleiner. Bis das Kreuzfahrtschiff die offene Nordsee erreicht, fährt es noch eine ganze Zeit lang unter Land. Rechts und links prägen grüne flache Wiesen und große Windkrafträder das Bild. Spielt das Wetter mit, ergeben sich hier schon traumhafte Fotos des ersten Sonnenuntergangs an Bord.

Sonnenuntergang über der Nordsee: Foto: Brina Stein
Sonnenuntergang über der Nordsee: Foto: Brina Stein

Und so sah er aus, der Viereranlauf von Phoenix in Bremerhaven:

Zur weitern Information:

Brina Stein

Brina Stein

Brina Stein - Kreuzfahrtautorin - ist seit über 16 Jahren auf den Meeren dieser Welt unterwegs. 2012 verband sie das Reisen mit dem Schreiben und ist seitdem auch als Autorin auf dem maritimem Büchermarkt zu finden. Brina lebt im Taunus, ist aber auch häufig in ihrem Heimathafen Travemünde anzutreffen, im dem sie aufgewachsen ist.
Brina Stein