Der Hafen in Kiel

Der Ostseekai in Kiel. Links die AIDAaura und direkt daneben die Mein Schiff 4. Foto: Norman Bergeest

Kiel: Tor nach Skandinavien

Kiel gehört mit seinen mehr als 240.000 Einwohnern zu den größten Städten Deutschlands und ist die Landeshauptstadt von Schleswig-Holstein. Um die Kieler Förde gelegen, direkt an der Ostsee, bietet es schiffsbegeisterten Reisenden das volles Programm. Mehrere Kreuzfahrt- und Fährterminals liegen im Stadtgebiet von Kiel, direkt zwischen Hauptbahnhof und Ostsee. Teilweise sind die Terminals fußläufig vom Bahnhof erreichbar.

Bedeutend für Stadt ist bis heute der Fährverkehr nach Skandinavien und in das Baltikum. Es legen täglich Fähren nach Göteburg in Schweden, Oslo in Norwegen und Klaipėda in Litauen ab, die alle Minikreuzfahrten über 2-4 Tage anbieten.

Hafen direkt in der Stadt

Mit jährlich mehr als 2,1 Mio. Passagieren zählt der Hafen dabei zu den drei großen Passagierhäfen in Deutschland. Neben dem Norwegen Kai auf der östlichen Seite des Hafens ist der Ostseekai und der Schwedenkai auf der westlichen Seite des Hafens der Dreh- und Angelpunkt des Hafens. Etwas weiter außerhalb liegt der Ostuferhafen mit eigenem Kreuzfahrtterminal.

Die Stadt bietet aber nicht nur Kreuzfahrt und Ostsee, sondern viel mehr. Es lohnt sich in Kiel, vor oder nach der Fahrt, noch ein paar Tage zu verbringen, denn hier gibt es viel zu entdecken. Ob Besuch im Schlossgarten oder einer Schleusung im Nord-Ostsee-Kanal beizuwohnen, es sind nur einige der bekannten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Direkt im und am Hafen findet einmal jährlich im Juni die Kieler Woche statt, eine seit dem 19 Jahrhundert stattfindende Segelregatta, die als größtes Ereignis ihrer Art in auf der Welt zählt. Der Hafen bietet aber noch so viel mehr, dass Museums U-Boot U-995, das Aquarium GEOMAR, der alte Botanische Garten oder auch den Museumshafen Kiel.

Wir zeigen euch, wie ihr am besten zum jeweiligen Terminal kommt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen