Carnival Corporation baut zwei neue Kreuzfahrtschiffe

Zwei Neubauten bei Carnival. Foto: Carnival Corp.
Zwei Neubauten bei Carnival. Foto: Carnival Corp.

Zwei Ozeanriesen für Carnival

(nb) Zwei neue Schiffe, die für die Holland America Line und für Princess Cruises gebaut werden, sollen in Zukunft die wachsende Nachfrage nach Kreuzfahrten bedienen. Die beiden neuen Kreuzfahrtschiffe sollen zwischen 2021 und 2022 ausgeliefert werden.

Die Carnival Corporation gab am 19.01.2017 bekannt, dass sie eine Vereinbarung mit dem italienischen Schiffsbauer Fincantieri zum Bau unterzeichnet hat. Mit dem Bau der beiden neuen Schiffe befinden sich derzeit insgesamt 19 Kreuzfahrtschiffe im Bau oder in der Planung, die zwischen 2017 und 2022 ausgeliefert werden sollen. Das neue Schiff von Holland America Line wird auf der Fincantieri-Werft im italienischen Marghera gebaut und soll 2021 ausgeliefert werden, das Schiff für Princess Cruises wird auf der Fincantieri Werft in Monfalcone in Italien gebaut und 2022 ausgeliefert werden.

Stetig wachsende Nachfrage

„Wir sind sehr erfreut, den Bau dieser neuen Schiffe nun offiziell bekannt zu geben um auf dem Erfolg und der Popularität ihrer Schwesterschiffe aufzubauen, die bereits rund um den Globus unterwegs sind“, sagte Arnold Donald, CEO der Carnival Corporation. „Unser Ziel ist es, die Erwartungen der 11,5 Millionen Gäste, die jedes Jahr mit uns fahren zu übertreffen. Diese neuen Schiffe bieten unseren Gästen mehr Möglichkeiten Urlaubserinnerungen zu schaffen und gleichzeitig die wachsende weltweite Nachfrage nach Kreuzfahrten zu erschließen.“

Das neue Kreuzfahrtschiff der Holland America Line ist das dritte Schiff der Pinnacle -Klasse, das nach dem Entwurf des neuen und größten Schiffes der Reederei MS Koningsdam und ihres Schwesterschiffs Nieuw Statendam, die im November 2018 ausgeliefert wird.

Das neue 145.000-Tonnen-Schiff von Princess Cruises wird 3.660 Passagiere befördern und das sechstes Kreuzfahrtschiff der „Royal“-Klasse werden. „Dies ist ein außergewöhnlicher Moment für den Kreuzfahrtsektor und es ist für uns besonders lohnend, alle Chancen des Branchenwachstums zu nutzen, auch dank unserer tief verwurzelten Partnerschaft mit der Carnival Corporation“, sagte Giuseppe Bono, CEO von Fincantieri. „Diese Schiffe basieren auf den erfolgreichen Schiffsklassen, die für Carnival entwickelt wurden.“

Norman Bergeest

Norman Bergeest

Norman wurde 1983 in Hamburg geboren. Nach seinem Studium der Erziehungswissenschaften, ev. Theologie und Geschichte in Hamburg war er im Sozialmanagement tätig. Neben seinem Studium hat er als freiberuflicher Fotojournalist ein starkes Interesse an der Kreuzfahrt entwickelt.
Norman Bergeest

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen