Expeditionsyacht Le Soléal erstmals in der Hansestadt

Die Le Soléal von Ponant. Foto: Ponant - Nathalie Michel
Die Le Soléal von Ponant. Foto: Ponant - Nathalie Michel

Eine französische Brise kommt nach Hamburg

Am Mittwoch den 16. Mai 2018 bringt die Kreuzfahrtreederei Ponant eine französische Brise in die Hansestadt Hamburg: Aus Dublin (Irland) kommend wird die Le Soléal um circa 14:00 Uhr zum ersten Mal in der HafenCity festmachen. Ein wahres Erlebnis und seltener Anblick für die Besatzungsmitglieder und die zahlreichen Kreuzfahrtfans vor Ort, denn die Schiffe von Ponant sind meist in Polarregionen oder tropischen Gefilden unterwegs.

Traditionell begrüßt wird die Le Soléal von Vertretern des Hafens. Schaulustige können bis 23:45 Uhr die Kreuzfahrtyacht vom Kai in der HafenCity aus bestaunen. Dann legt sie wieder ab und setzt ihre Reise mit Kurs auf Kopenhagen (Dänemark) fort.

Blick in die Observatory. Foto: Ponant - François Lefebvre
Blick in die Observatory. Foto: Ponant – François Lefebvre

Le Soléal en détail

Die Le Soléal wurde 2013 in Dienst gestellt und ist seither ein Teil der Flotte von PONANT. Getreu der Unternehmensphilosophie setzt die französische Kreuzfahrtreederei auf Schiffe von kleiner Größe: Sowohl die Le Soléal als auch ihre drei Schwesterschiffe sind kleine, feine Yachtkreuzfahrtschiffe, ausgestattet mit 122 bis 132 Kabinen und Suiten. Auf einer Länge von 142 Metern bieten sie Platz für maximal 264 Passagiere. Die hochmoderne Flotte von Ponant steht für höchsten Komfort an Bord und französische Lebensart – angefangen beim Service bis hin zur gastronomischen Vielfalt. Die zwischen 2010 und 2015 gebauten Schiffe von Ponant bilden die jüngste Flotte in diesem Segment.

Norman Bergeest

Norman Bergeest

Norman wurde 1983 in Hamburg geboren. Nach seinem Studium der Erziehungswissenschaften, ev. Theologie und Geschichte in Hamburg war er im Sozialmanagement tätig. Neben seinem Studium hat er als freiberuflicher Fotojournalist ein starkes Interesse an der Kreuzfahrt entwickelt.
Norman Bergeest