Plankenschnack: Heute mit Alfred Szinowatz – Cruise Ship Consulting

An Bord der MS Ocean Majesty von Hansa Touristik trafen wir auf Alfred Szinowatz, den charmanten Österreicher, der die Firma „alsino – Cruise Ship Consulting“ gegründet hat.

Alfred ist auch als Buchautor inzwischen unterwegs und so kamen wir gleich ins Gespräch. Für unsere Kategorie „Plankenschnack“ hat er uns einige Fragen zu seinem Unternehmen beantwortet. 

Plankenschnack mit Alfred Szinowatz – Was leistet Cruise Ship Consulting?

BS: „Lieber Alfred, 2015 hast du dich mit der Marke „alsino – Cruise Ship Consulting“ selbständig gemacht. Was leistet Deine Firma genau?“

AS: „Ich biete die kulinarische Beratung für Kreuzfahrt- und Frachtschiffe, Fähren, Restaurants, Gasthäuser, Franchise- Unternehmen und Hotels -auch bei Neueröffnungen. Für meine Auftraggeber erstelle ich kulinarische Programme und Menükreationen, auf Wunsch auch inklusive Allergenebezeichnung. Ich helfe bei der Auswahl an Lebensmitteln und Getränken sowie beim Einkauf. Ebenso unterstütze ich die Kalkulation und optimiere den Wareneinsatz dadurch. Empfehlungen für die Zubereitung der Speisen und deren Präsentation gehören auch zu meinem Aufgabenbereich. Mein zweites Standbein ist der Ausbildungsbereich. Ich bilde Kochlehrlinge aus und gebe Tipps zur Ausbildung. Außerdem schule ich auch Ausbilder. Meine privaten Kochkurse (von einer bis zu vier Personen beim Kunden zu Hause) ist mein dritter Bereich. Darüberhinaus kann man mich auch als Gastkoch für private Feiern bis zur 14 Personen buchen. Ich koche sehr viel für bekannte Persönlichkeiten: Für namhafte Schauspieler, Rechtsanwälte und Ärzte, aber auch für mir bekannten Familien in meiner Umgebung, die sich so einen Luxus normalerweise nicht leisten können. Für diese “ lieben Freunde“ koche ich zu besonderen und für sie wichtigen Anlässen gratis und organisiere auch kostenlos den Einkauf!“

Plankenschnack mit Alfred Szinowatz – Wie groß ist die Konkurrenz am Markt?

BS: „Das ist ja ein umfangreiches Portfolio. Hat deine Firma auch Konkurrenz bzw. wie viele Firmen sind in diesem kulinarischen Beratungsbereich speziell auf Kreuzfahrtschiffe spezialisiert?

AS: „Wenn ich richtig informiert bin, habe ich noch keine Konkurrenz. Ich bin auf kleine Firmen – also Cateringfirmen und Schiffsbesitzer spezialisiert, die sich keine Festanstellung eines (Corporate Chef`s oder Culinary Director) das ganze Jahr über leisten wollen. Ich biete ihnen meinen Service auf täglicher Basis an. Das ist für diese Unternehmen sehr praktisch und äußerst hilfreich. Ich nehme ihnen viel Arbeit und Kopfzerbrechen mit der Menüplanung, Kalkulation und Schulung der Angestellten ab.

Plankenschnack mit Alfred Szinowatz – Was tust du genau an Bord?

BS: „So bist du natürlich auch öfter an Bord von Kreuzfahrtschiffen oder Flußkreuzern. Wie gestaltet sich dein Arbeitstag an Bord und was machst du da genau?

AS: „Wenn das Menü vor Saisonbeginn vom Kunden abgesegnet wurde, bin ich in der Trainingsphase vor der ersten Reise, wo noch keine Passagiere an Bord sind, vor Ort. Ich bespreche mit dem Küchenchef das Menü und stimme die Rezepte mit ihm ab. Dann kocht der Küchenchef mit seinem Team die Gerichte während meiner ständigen Anwesenheit und wenn sich Fragen ergeben oder ich in der Praxis etwas zeigen kann, dann mach ich das. Learning by doing sozusagen!

Während der Saison komme ich nochmals 2-3 Mal für etwa je 3-5 Tage an Bord, um zu sehen ob der Standard, auf den wir uns geeinigt haben, auch eingehalten wird. Der Gast soll immer ein Top-Produkt geniessen.“

Plankenschnack mit Alfred Szinowatz – Bekommst du auch Kontakt zu den Passagieren an Bord?

BS: „Hast du auch Kontakt zu den Passagieren bzw. erfahren sie, welche Aufgabe du an Bord hast?

AS: „Wenn es sich ergibt und ich die Möglichkeit habe, mit sehr netten Passagieren – wie mit dir liebe Brina – ins Gespräch zu kommen und sie mich danach fragen, was meine Aufgabe an Bord ist, erkläre ich es selbstverständlich sehr gerne. Ich finde das sehr wichtig, denn wenn ein Gast eventuell unzufrieden ist, kann ich ihn in einem persönlichen Gespräch mit einer verständlichen Erklärung auch manchmal mit einer anderen Sicht auf seine momentanen Probleme überzeugen. Wenn der Gast ohnehin zufrieden ist, dann freue ich mich über ein nettes Gespräch! Einem „Plauscherl“ – wie wir das in Wien nennen 😊. Ich bin für vieles offen, aber meistens bleibe ich diskret im Hintergrund.“

Plankenschnack mit Alfred Szinowatz – Verrätst du uns eins deiner Erfolgserlebnisse?

BS: „Verrate uns doch im Rahmen Deiner Firmentätigkeit dein bisher schönstes Erlebnis auf den Planken eines Schiffes!“

AS: „Stell dir vor, es kommt ein Mitarbeiter als Spüler an Bord, der nie im Leben die Chance bekam, sich anständig ausbilden zu lassen. Der Wille aber dazu ist vorhanden! Wir, seine Mentoren an Bord, haben die Möglichkeit – wenn er es denn möchte und Interesse daran hat – ihm alles zu zeigen, was in der Küche, im Service oder auch anderswo auf dem Schiff nötig ist, um seine gesellschaftliche Situation an Bord und auch zu Hause dramatisch zu verbessern.

Ist es nicht ein großartiges Erlebnis für uns alle, wenn dieser wunderbare Mitarbeiter es geschafft hat, seine Familie noch stolzer auf ihn zu machen? Er wollte sich unbedingt weiter entwickeln, bekam die Chance dazu und arbeitet in der Zwischenzeit als Küchenchef mit großem Erfolg an Bord. Für solche Momente lohnt sich meine Berufung!“

Plankenschnack mit Alfred Szinowatz – Drei persönliche Fragen!

BS: „Gern möchten wir den Menschen hinter dem kulinarischen Berater näher vorstellen. Daher haben wir noch drei persönliche Fragen an dich!“

  1. Was ist dein absolutes Lieblingsgericht, welches Du am häufigsten für dich selbst zu Hause kochst?

Oma`s Wiener Schnitzel mit Erdäpfelsalat und Kraufleckerl 😊

  1. Welche Destination steht bei dir noch mit einem Kreuzfahrtschiff auf der Wunschliste ganz oben für einen Urlaub?

Ich habe als Koch und Küchenchef einige Weltreisen auf meinem schwimmenden Arbeitsplatz machen dürfen. Nun möchte es gerne einmal als Passagier erleben!

  1. Hast du ein Lebensmotto? Dann verrate es uns doch bitte!

Sehr gerne! Zwischen meinem Kommen und meinem Gehen, gesund, optimistisch, humorvoll, neugierig, auch ein bisserl ernst, frech und mutig sein. Freude und Spaß haben und das möglichst Beste daraus machen! Dabei ist mir besonders wichtig, die Gelassenheit zu haben, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.

Wir bedanken uns bei Alfred Szinowatz für das Interview und wünschen ihm weiterhin viel Erfolg auf den Meeren dieser Welt und an Land. Zu seiner Homepage geht es hier:

http://www.alfredszinowatz.com

Vielleicht auch interessant?

Buchtipp: Auf die Soßen fertig los – „Kinderleichte Soßen“ von Alfred Szinowatz

Brina Stein

Brina Stein

Brina Stein - Kreuzfahrtautorin - ist seit über 16 Jahren auf den Meeren dieser Welt unterwegs. 2012 verband sie das Reisen mit dem Schreiben und ist seitdem auch als Autorin auf dem maritimem Büchermarkt zu finden. Brina lebt im Taunus, ist aber auch häufig in ihrem Heimathafen Travemünde anzutreffen, im dem sie aufgewachsen ist.
Brina Stein