Renovierung der Carnival Paradise

Wird kräftig aufgewertet: die Carnival Paradise. Foto: Sven Creutzmann/Carnival Cruise Line
Wird kräftig aufgewertet: die Carnival Paradise. Foto: Sven Creutzmann/Carnival Cruise Line

Carnival investiert kräftig in den Bestand

Auch wenn der öffentliche Fokus derzeit auf die am 2. April zu ihrer Jungfernfahrt auslaufenden Carnival Horizon gerichtet ist und mit der Carnival Panorama der nächste Neubau bereits 2019 zur Flotte stößt, setzt Carnival nichtsdestotrotz auch das millionenschwere Investitionsprogramm in den Bestand kontinuierlich fort.

Nach den umfangreichen Renovierungen der Carnival Sensation im Januar 2017, der Carnival Elation im Oktober 2017 sowie der Fascination im Februar 2018 befindet sich aktuell die Carnival Paradise im Trockendock. In Freeport auf den Bahamas erhält das dann für rund 2.130 Passagiere ausgelegte Schiff nicht nur 38 neue Kabinen und Suiten. Weitere 98 werden zusätzlich mit Balkonen ausgestattet sowie das F&B-Konzept dem neuesten Stand innerhalb der Flotte angepasst.

Damit halten so beliebte Restaurants und Bars wie Guy’s Burger Joint, die BlueIguana Cantina oder die RedFrog Rum Bar nun auch Einzug auf der Carnival Paradise.

Wasserpark und Camp Ocean

Nicht fehlen darf künftig auch der WaterWorks-Wasserpark mit seinen phänomenalen Rutschen sowie Wasserspielen für die jüngsten Passagiere. Denen steht im neugeschaffenen Camp Ocean nun auch eine speziell auf die Wünsche von zwei- bis elfjährigen Gästen ausgerichtete Spiel- und Lernwelt zur Verfügung.

Am 26. März wird die runderneuerte Carnival Paradise ihren Dienst wieder antreten und von Tampa, Florida aus zu vier- bis achttägigen Karibik-Kreuzfahrten auslaufen, in deren Verlauf sie auch in Kuba anlegen wird.

Norman Bergeest

Norman Bergeest

Norman wurde 1983 in Hamburg geboren. Nach seinem Studium der Erziehungswissenschaften, ev. Theologie und Geschichte in Hamburg war er im Sozialmanagement tätig. Neben seinem Studium hat er als freiberuflicher Fotojournalist ein starkes Interesse an der Kreuzfahrt entwickelt.
Norman Bergeest