Schleppvorgang des Schiffsrumpfs der Hanseatic nature startet

Der etwa 6.500 Tonnen schwere Schiffsrumpf wurde auf dem Gelände der VARD Werft in Tulcea in Rumänien in einem dreistündigen Absenkprozess über eine Hebebühne zu Wasser gelassen. Foto: Hapag-Lloyd Cruises / Bogdan Vasilescu
Der etwa 6.500 Tonnen schwere Schiffsrumpf wurde auf dem Gelände der VARD Werft in Tulcea in Rumänien in einem dreistündigen Absenkprozess über eine Hebebühne zu Wasser gelassen. Foto: Hapag-Lloyd Cruises / Bogdan Vasilescu

Von Rumänien nach Norwegen

Wichtiger Meilenstein im Bauprozess der Hanseatic nature von Hapag-Lloyd Cruises: Am 26. Juli 2018 begann die Überführung des Expeditionsneubaus vom rumänischen Standort der VARD Group in Tulcea zur VARD Langsten Werft in Norwegen. Seit Baubeginn im Mai 2017 wurde die Außenhülle der HANSEATIC nature in Rumänien fertiggestellt. Der Innenausbau erfolgt in Norwegen. 

Hanseatic nature hat erstmals Wasser unterm Kiel! Der etwa 6.500 Tonnen schwere Schiffsrumpf wurde auf dem Gelände der VARD Werft in Tulcea in Rumänien in einem dreistündigen Absenkprozess über eine Hebebühne zu Wasser gelassen. Von dort beginnt heute die etwa 4.000 Seemeilen lange Reise über Istanbul und Gibraltar zur VARD Langsten Werft bei Ålesund, Norwegen. Der Schiffsrumpf der Hanseatic nature wird dabei vom Hochseeschlepper AHTS „Diavlos Force“ mit einem Stahlseil gezogen. Die Überfahrt dauert ca. 24-28 Tage, abhängig von den Wetterverhältnissen.

Am 26. Juli 2018 startete die Überführung des Expeditionsneubaus vom rumänischen Standort der VARD Group in Tulcea zur VARD Langsten Werft in Norwegen. Foto: hapag-Lloyd Cruises / Bogdan Vasilescu
Am 26. Juli 2018 startete die Überführung des Expeditionsneubaus vom rumänischen Standort der VARD Group in Tulcea zur VARD Langsten Werft in Norwegen. Foto: hapag-Lloyd Cruises / Bogdan Vasilescu

Taufe in Hamburg

Die Taufe der Hanseatic nature findet am 12. April 2019 in Hamburg statt. Zusammen mit der Hanseatic inspiration (ab Oktober 2019) und der Hanseatic spirit (ab 2021) etabliert Hapag-Lloyd Cruises eine ganz eigene Klasse in der Flotte. Die kleinen, wendigen und hochmodernen Expeditionsschiffe verfügen über die höchste Eisklasse für Passagierschiffe (PC6). Die Routen führen die Schiffe von einem Extrem ins andere – vom Kaltwasser der Polarregionen bis in die Warmwasserregionen des Amazonas. Echtes Expeditionserlebnis und größtmögliche Nähe zur Natur sowie moderne Umweltausstattung zeichnen Konstruktion, Design und Routen der Neubauten aus.

Grafik: Hapag-Lloyd Cruises
Grafik: Hapag-Lloyd Cruises
Norman Bergeest

Norman Bergeest

Norman wurde 1983 in Hamburg geboren. Nach seinem Studium der Erziehungswissenschaften, ev. Theologie und Geschichte in Hamburg war er im Sozialmanagement tätig. Neben seinem Studium hat er als freiberuflicher Fotojournalist ein starkes Interesse an der Kreuzfahrt entwickelt.
Norman Bergeest