Stahlschnitt des zweiten Neubaus von Hapag Lloyd Cruises erfolgt

Baustart der Hanseatic inspiration. Foto: Hapag Lloyd Cruises
Baustart der Hanseatic inspiration. Foto: Hapag Lloyd Cruises

Hanseatic inspiration kommt im Oktober 2019

Nachdem bereits Ende Juni der Stahlschnitt für die Hanseatic nature gefeiert wurde, erfolgte nun der Stahlschnitt für den baugleichen Neubat Hanseatic inspiration.

Bereits am 5. Oktober erfolgte der Stahlschnitt auf der rumänischen Vard Werft in Tulcea. Die Hanseatic inspiration wird wie ihr Schwesterschiff Hanseatic nature 2019 zur ersten Expeditionskreuzfahrt aufbrechen. Mit den Expeditionsneubauten erweitert Hapag-Lloyd Cruises seine Flotte und baut seine Vorreiterrolle im Expeditionssegment weiter aus.

Im Rahmen der offiziellen Zeremonie in Tulcea übergab Tudorel Topa, Senior Vice President / Yard Director General Department Vard, der Geschäftsführung von Hapag-Lloyd Cruises symbolisch eine stählerne Schiffssilhouette der Hanseatic inspiration.

Karl Pojer: „Die Nachfrage für Expeditionskreuzfahrten ist drei Mal so hoch wie das Angebot und mit unseren beiden Expeditions-Neubauten stellen wir uns ideal für die Zukunft auf. Hapag-Lloyd Cruises unterstreicht damit die Wachstumsstrategie der TUI Group im Bereich Kreuzfahrten.“

Tudorel Topa, übergab der Geschäftsführung von Hapag-Lloyd Cruises symbolisch eine stählerne Schiffssilhouette der Hanseatic inspiration. Foto: Hapag-Lloyd Cruises"
Tudorel Topa, übergab der Geschäftsführung von Hapag-Lloyd Cruises symbolisch eine stählerne Schiffssilhouette der Hanseatic inspiration. Foto: Hapag-Lloyd Cruises“

Taufe und Jungfernfahrt der Hanseatic inspiration im Oktober 2019

Ab Mitte 2019 finden die ersten nautisch-technischen Probefahrten statt und im Spätsommer 2019 ist die Auslieferung des Expeditionsschiffes geplant. Die Taufe und die anschließende Jungfernfahrt der Hanseatic inspiration wird im Okotber 2019 stattfinden. Das Schwesterschiff Hanseatic nature wird alle geplanten Schritte ungefähr ein halbes Jahr vorher durchlaufen.

Inspired by nature

Im Innenraum der beiden neuen Expeditionsschiffe wird sich die Natur wiederspiegeln, die Farbgebung und die Formsprache werden klar, selbstbewusst und authentisch wirken und vom Leitthema Natur und Expedition sichtbar beeinflusst. Das 138 Meter lange Schiff wird über 120 Kabinen verfügen und maximal 230 Passagiere beherbergen können, auf Antarktis-Expedition werden es sogar nur 199 Passagiere aufgrund gesetzlicher Bestimmungen sein. Zwei ausfahrbare, gläserne Balkone befinden sich auf den Expeditionsschiffen, die eine neue, spektakuläre Sicht während der Expedition ermöglichen werden und am Heck wird sich eine Marina für Wasseraktivitäten öffnen lassen. Mit den 16 bordeigenen Schlauchbooten können auch die entlegensten Winkel erreicht werden.

In den öffentlichen Bereichen auf Deck 4 werden sich neben dem Hauptrestaurant auch das Spezialitätenrestaurant befinden, in der Mitte des Decks wird sich die Multifunktionslounge mit 240 Plätzen befinden und dort anschließend wird sich auf der Steuerbordseite die Raucherlounge zum gemütlichen Beisammensein befinden. Das Hauptrestaurant wird 182 Plätze bieten und das Lido-Restaurant 82 Innen – und 124 Außenplätze. Das Spezialitätenrestaurant wird 44 Plätze bieten. Auf Deck 8 wird sich die Observationlounge mit 120 Plätzen im vorderen Bereich befinden und einen 180 Grad Panoramablick ermöglichen. Dem Sonnendeck am Heck schließt sich das Wissensatelier an und direkt dort befindet sich auf der Backbordseite der Spa-Bereich, Steuerbord wird sich das Fitnesscenter mit grandioser Aussicht befinden.

Erste Bilder von den neuen Schiffen

Bild 1 von 13

Die beiden werden die Hanseatic ersetzen. Foto: Hapag Lloyd Cruises

Kabinen und Suiten

Neben 8 Kabinen mit Panoramafenster und 20 Kabinen mit französischen Balkon (je ca. 22 m2) wird es 63 Balkon Kabinen mit einer Größe von 22 m2 und einen 6 m2 großen Balkon an Bord geben. Die 14 Junior Suiten verfügen über 43 m2 Wohnraum und einen 6 m2 großen Balkon, die 4 Grand Suiten werden 55 m2 Wohnfläche und 16 m2Balkonfläche bieten. Zehn 22 m2 große Kabinen werden reine Fensterkabinen sein und eine 37m2 große Kabine wird für Menschen mit Behinderung vorgehalten. Alle Kabinen werden in hellen Farben gehalten und bieten neben einem großen Bett eine Sitzgelegenheit und einen kleinen Schreibtisch. Besonders schön und gut durchdacht ist die Sitzbank vor dem Bett mit Ablagefläche, hier lässt sich besonders einfach Expeditionskleidung anlegen.

Norman Bergeest

Norman Bergeest

Norman wurde 1983 in Hamburg geboren. Nach seinem Studium der Erziehungswissenschaften, ev. Theologie und Geschichte in Hamburg war er im Sozialmanagement tätig. Neben seinem Studium hat er als freiberuflicher Fotojournalist ein starkes Interesse an der Kreuzfahrt entwickelt.
Norman Bergeest