Ratgeber: Trinkgeld auf Kreuzfahrten

Trinkgeld ist immer wieder Thema auf Kreuzfahrt. Bild: cruisestart
Trinkgeld ist immer wieder Thema auf Kreuzfahrt. Bild: cruisestart

Unsicherheit beim Trinkgeld

Auf Kreuzfahrt gehört es zum guten Ton die Servicekräfte für besondere Leistungen mit einem Trinkgeld zu belohnen. Doch bei vielen Kreuzfahrern herrscht Unsicherheit, wie viel man geben sollte. Wir haben für euch einige Anhaltspunkte zum Trinkgeld zusammengestellt.

Inkludierte Trinkgelder

(nb) Einige Reedereien bieten im All-Inklusivepaket inkludierte Trinkgelder an. Dabei bleibt oftmals die Frage offen, sollte ich trotzdem Trinkgeld geben? Oder auch, muss ich auch für schlechten Service Trinkgeld geben? Zu den Reedereien mit inkludierten Trinkgelder, also bereits im Reisepreis enthaltenen Trinkgeld, gehören Aida, Tui CruisesNorwegian Cruise LineHurtigruten sowie einige Luxus-Reedereien. Hier gebt ihr zusätzlichen Obolus ganz nach eigenen Ermessen, denn natürlich freuen sich die Mitarbeiter der Reedereien über ein zusätzliches Trinkgeld. Gefällt euch der Service besonders gut, lohnt es sich diesen auch zu belohnen. Costa Kreuzfahrten stellt sein Trinkgeld-System grade um und wird in Zukunft das Trinkgeld auch inklusidert im Reisepreis haben.

Richtwerte für Trinkgeld

Als Richtwert geben Reedereien zwischen 6 und 12 Euro am Tag an und das Trinkgeld wird meist am letzten Tag erwartet. Ausnahmen bilden hier amerikanische Reedereien, die berechnen das Trinkgeld automatisch dem Bordkonto. Wenn ihr unzufrieden seid, dann könnt ihr Einspruch einlegen und den Betrag kürzen oder ganz stornieren. Hier ist natürlich die Freiwilligkeit beim Trinkgeld fraglich, aber aus Sicht der amerikanischen Anbieter ist diese Gepflogenheit ganz normal. Bei deutschen Anbietern wie Plantours oder Hapag Lloyd wird die Übergabe am Ende der Reise geregelt, meist legen am letzten Tag die Kabinenstewards Umschläge auf die Kabine, dort könnt ihr das Trinkgeld hineinstecken. Es wird dann zwischen allen Angestellten und Servicekräften aufgeteilt, also auch denen, die im Hintergrund für euer Wohlbefinden arbeiten, wie Küche, Wäsche etc.. Der Richtwert wird meist in euren Reiseunterlagen angegeben, ihr entscheidet aber am Ende ganz allein, wie euch der Service gefallen hat.

Viel Unsicherheit

Das Thema Trinkgeld spielt auch in sozialen Medien eine große Rolle, immer wieder wird vor der Reise in vielen Facebook Gruppen gefragt, wie machen es andere Reisende. Eine oft gegebene Antwort lautet dann: Meist wird dem Zimmerservice am Anfang der Reise etwas zugesteckt und dann am Ende der Reise noch etwas. Einige schreiben auch, dass sie bei längeren Reisen zur Halbzeit ein zusätzliches Trinkgeld bei sehr guten Service geben. Summen die genannt werden liegen bei einer einwöchigen Kreuzfahrt meist bei 50 Euro. Natürlich ist hier der Gedanke bei vielen, dass ein guter Zimmerservice herbeigeführt werden soll. Der ist aber auch ohne zusätzliche Zahlung meisten perfekt. Bei zusätzlichen Zahlungen solltet ihr auch an die vielen anderen Mitarbeiter an Bord denken. Wenn euch der Service an eurer Lieblings-Bar gut gefällt, dann lohnt sich auch hier ein kleiner Obolus.

Persönliches Trinkgeld solltet ihr natürlich direkt an die Mitarbeiter geben mit denen ihr viel Kontakt habt. An der Bar bei guten Service oder bei Wellness und Spa-Anwendungen an die Mitarbeiter im Wellness-Bereich.

Andere Länder – andere Sitten

Bei dem Trinkgeld solltet ihr auch beachten, gerade bei US-amerikanischen Reedereien, dass das Trinkgeld ein Teil des Gehaltes der Bordcrew ist. So erhalten Servicekräfte ein geringes Grundgehalt und sind auf das zusätzliche Geld angewiesen. Auftretende Probleme sollten daher gleich angesprochen werden, um eine Besserung zu erreichen. Es nützt euch nämlich nichts, wenn ihr damit bis zum Ende der Reise wartet und das Trinkgeld dann kürzt oder verweigert. Ihr wollt ja eine schöne Reise haben.

Übrigens:

Um eure Kreuzfahrt so angenehm wie möglich zu gestalten, erhaltet ihr bei Reiseantritt bei vielen Reedereien eine persönliche Bordkarte ausgehändigt. Die Bordkarte wird entweder per hinterlegter Kreditkartennummer, Kontodaten oder Bar/Reisecheck am Ende der Reise abgerechnet. Beim zahlen leistet ihr eine Unterschrift und auf dem Zahlungsbeleg könnt ihr einen Trinkgeld Betrag eintragen. Das wandert in die gemeinsame Kasse und wird zwischen allen aufgeteilt. Da erhalten auch die etwas, die für euch im Hintergrund arbeiten.

 

Norman Bergeest

Norman Bergeest

Norman wurde 1983 in Hamburg geboren. Nach seinem Studium der Erziehungswissenschaften, ev. Theologie und Geschichte in Hamburg war er im Sozialmanagement tätig. Neben seinem Studium hat er als freiberuflicher Fotojournalist ein starkes Interesse an der Kreuzfahrt entwickelt.
Norman Bergeest

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen