MS Vista Star: Bilder und Schiffsportrait aller Schiffsbereiche

Panorama-Restaurant MS Vista Star / Foto: Oliver Asmussen/oceanliner-pictures.com
Panorama-Restaurant MS Vista Star / Foto: Oliver Asmussen/oceanliner-pictures.com

Die MS Vista Star ist das Glasschiff unter den neuen Flusskreuzfahrtschiffen

Im Sommer 2018 nahm das Flusskreuzfahrtschiff Vista Star der Reederei Königstein Rivercruises GmbH unter der Charterflagge von 1AVista Reisen Fahrt auf. Seither kreuzt es zu attraktiven Zielen auf Rhein, Main, Mosel und den Flüssen in Holland. Das Flusskreuzfahrtschiff Vista Star ist das Glasschiff auf dem deutschsprachigen Markt!

Flusskreuzfahrtschiff Vista Star in Köln / Foto: M. Barzantny/oceanliner-pictures.com
Flusskreuzfahrtschiff Vista Star in Köln / Foto: M. Barzantny/oceanliner-pictures.com

Für Emerald Waterways als Emerald Belle gebaut

Da die Schiffsmaße, bedingt durch die Abmessungen der im Fahrtrevier zu durchfahrenden Schleusen, eingeschränkt sind, schaut die Vista Star mit einer Länge von 135m und einer Breite von 11,45m zunächst ähnlich aus wie andere Flusskreuzfahrtschiffe. Nur Kenner werden feststellen, dass das neue Schiff auffallend viele Glasflächen hat. Dieser optische Eindruck soll nicht täuschen, denn ursprünglich wurde die Vista Star für den australischen Veranstalter Emerald Waterways konzipiert und sollte den hohen Ansprüchen eines internationalen Publikums gerecht werden. Richtig deutlich werden die Unterschiede daher beim Betreten des Schiffes. Maximal finden an Bord 202 Passagiere in 98 Kabinen Platz. Die meisten der komfortabel und luxuriös ausgestatteten Kabinen haben einen französischen Balkon und sind 16m² groß.

Aus Emerald Belle wird Vista Star

Kurz vor der Ablieferung im Jahr 2016 brannte die damalige Emerald Belle in der niederländischen Werft Den Breejen komplett aus, da die Sprinkleranlage noch nicht in Betrieb war. Am Ende blieb der Stahlkasko übrig. Aufgrund der enormen, zu erwartenden Verspätung bei der Ablieferung, hat Emerald Waterways – ein Tochterunternehmen des australischen Reiseveranstalters Scenic Tours – von der Abnahme des Schiffes abgesehen. Letztendlich wurde aus der Emerald Belle noch vor der offiziellen Taufe und Inbetriebnahme die Vista Star. 1AVista Reisen hat zuvor zu einem großen Teil dazu beigetragen, die Inneneinrichtung nach eigenen Vorstellungen und Ideen neu zu gestalten. Die außerordentlich großzügigen Innenräume und der einmalig schöne Pool sind dem Schiff am Ende erhalten geblieben. Ursprünglich sind die Kabinen auf dem Oberdeck und Mitteldeck mit Infinity-Schiebefenstern ausgestattet gewesen. Diese hat man im Zuge des erneuten Innenausbaus vorher entfernt. Stattdessen trumpft die Vista Star nun mit beliebten, französischen Balkonen auf. Eine wunderbare Optimierung, wie ich finde.  

Letztendlich ist die Vista Star nach dem Verlassen der Werft ein „echter“ Neubau gewesen, der an 1AVista Reisen übergeben wurde. Unbedingt zu erwähnen ist natürlich in diesem Zusammenhang, dass vom damaligen Brand überhaupt nichts mehr zu sehen ist! Aufgrund der baulichen Veränderungen und Optimierungen ist die Vista Star ein „Einzelstück“ und hat kein Schwesterschiff. Das macht sie zu einem besonderen Schiff.

Leider war es mir im Sommer nicht möglich, das neue Flusskreuzfahrtschiff anzusehen. Kurz vor dem Saisonende auf dem Rhein, habe ich dies nachgeholt und interessante Eindrücke von Bord mitgebracht. 

Willkommen an Bord der Vista Star – stylischer geht es nicht

Das neue Flusskreuzfahrtschiff empfängt seine Gäste in einem ultramodernen, von Licht durchfluteten Atrium in nordisch schlichtem Design. Wer Plüsch und Schnörkel ebenso bevorzugt wie dunkle Farben und dekorativen Firlefanz, der wird sich an Bord der Vista Star nicht unbedingt wohlfühlen. Die Vista Star ist wohl das stylischste, neue Flusskreuzfahrtschiff auf dem deutschsprachigen Markt. Obwohl klare Designelemente, viel Glas und schlichte Eleganz dominieren, wirkt der Eingangsbereich nicht kalt. 1AVista Reisen geht mit der Vista Star in Sachen „neue Zielgruppen ansprechen“ noch einen kleinen Schritt weiter als einige Mitbewerber.

Foyer, Rezeption, Atrium MS Vista Star / Foto: Oliver Asmussen/oceanliner-pictures.com
Foyer, Rezeption, Atrium MS Vista Star / Foto: Oliver Asmussen/oceanliner-pictures.com

Alles Inklusive

Dazu dürfte auch das 1AVista All Inklusive-Konzept beitragen: Vollpension mit reichhaltigem Frühstücksbuffet, mehrgängigem Mittag- und Abendessen, Tisch- und Bargetränken, Tee, Kaffee und Kuchen (am Nachmittag) und ein Late Night Snack. Es gibt eine offene Bar. Tischgetränke wie Hauswein, Fassbier, Softgetränke (Cola, Limonade, Säfte, Mineralwasser) sind von 08:00-24:00 Uhr ebenfalls inklusive.

Die Gastfreundschaft und Aufmerksamkeit der Crew ist von der ersten Minute an, in der man sich als Gast an Bord der Vista Star aufhält, zu spüren.

An beiden Eingängen stehen Schirmständer mit 1AVista-Regenschirmen für die Gäste bereit, die kostenfrei ausgeliehen werden können – für den Fall, dass es bei Landausflügen mal einen unerwarteten Regenschauer auf dem Weg zum Reisebus gibt.

Das Mitteldeck

Ich bleibe auf dem Mitteldeck. Eine große, mittig im Schiff angeordnete Treppe verbindet alle drei Decks miteinander. Auf dem Mitteldeck hat jede der 37 2-Bett-Kabinen einen französischen Balkon. Die Doppelbetten in den Kabinen können getrennt werden.

Beispiel 2-Bett Kabine 221 Mitteldeck MS Vista Star / Foto: Oliver Asmussen/oceanliner-pictures.com
Beispiel 2-Bett Kabine 221 Mitteldeck MS Vista Star / Foto: Oliver Asmussen/oceanliner-pictures.com

Panoramascheiben fast bis zum Boden

Im vorderen Bereich liegt das Panorama-Restaurant der Vista Star. Das Hauptrestaurant überzeugt durch harmonisch, warme Farben, Eleganz, Gemütlichkeit und Offenzeit. Dabei sind die Eigenschaften „Offenheit“ und „Gemütlichkeit“ wunderbar vereinbar. Obwohl das Restaurant sehr offen gestaltet ist und lediglich einige Raumteiler für kleine Unterbrechungen sorgen, entsteht durch harmonische Grau, Blau- und Rottöne eine gemütliche Atmosphäre. Herausragend ist die Aussicht aus den fast bis zum Boden reichenden Panoramascheiben. In dieser Form sind sie auf vergleichbaren Flusskreuzfahrtschiffen, zumindest auf dem deutschsprachigen Markt, nicht zu finden.

Zahlreiche Mitarbeiter des Küchen- und Restaurantteams sorgen täglich für das leibliche Wohl der Reisegäste an Bord und zaubern köstliche Mahlzeiten von früh bis spät. Die reichhaltigen Frühstücksbuffets beinhalten neben einer großen Auswahl an Wurst- und Käsesorten auch Obst, Müsli, frische Säfte, frische Brötchen und viele andere Dinge mehr. Zum Mittag- und Abendessen stehen in der Speisekarte mehrgängige Menüs zur Auswahl, ein Nachmittagskaffee/Tee sowie ein kleiner Mitternachtssnack dürfen natürlich nicht fehlen. Gespeist wird zu entsprechenden Tischzeiten, zu Beginn einer Reise sind Tischplatzreservierungen möglich.  

Panorama-Restaurant MS Vista Star / Foto: Oliver Asmussen/oceanliner-pictures.com
Panorama-Restaurant MS Vista Star / Foto: Oliver Asmussen/oceanliner-pictures.com

Das Hauptdeck

Ein großer Treppenabgang verbindet alle drei Decks miteinander. Von mehreren Positionen aus ist das gesamte Atrium zu überblicken. Auf dem unteren Hauptdeck befinden sich neben 18 Zweibett-Komfortkabinen (16m²) auch 4 2-Bett Standardkabinen. Es können 2-Bett Kabinen zur Alleinbenutzung in begrenzter Anzahl gebucht werden. 3-Bett Kabinen verfügen über drei untere Betten (davon ein Klappbett). Die Fenster sind in allen Kabinen nicht zu öffnen.

Das Serviceangebot wird abgerundet durch einen Fitness- und Massageraum.

Fitnessraum und Massage MS Vista Star / Foto: Oliver Asmussen/oceanliner-pictures.com
Fitnessraum und Massage MS Vista Star / Foto: Oliver Asmussen/oceanliner-pictures.com

Das Oberdeck

Auf dem Oberdeck sind nicht nur die 39 2-Bett-Kabinen mit französischem Balkon untergebracht sondern auch, wie auf den meisten Flusskreuzfahrtschiffen, im vorderen Bereich die Panorama.Lounge.

Außergewöhnliches Raumgefühl durch Komplettverglasung

In die Panorama-Lounge integriert ist eine großzügig dimensionierte, gut sortierte Bar.  Moderne Lampen, harmonische Pastellfarben, eine nicht überladen wirkende Dekoration, tolle Ausblicke und sehr viel Platz – das sind die ersten Merkmale beim Betreten der Panorama-Lounge. Außerdem überzeugt sie ebenfalls ohne Blinkblink und Plüsch. Herausragend ist die Aussicht aus den Panoramafenstern. Diese reichen bis zum Boden und sind nur an einigen Stellen in einen Fensterrahmen eingefasst. Diese Besonderheit vermittelt das Gefühl, im Freien zu sitzen. Der ursprüngliche Einsatz für ein internationales Publikum wird abermals deutlich und gefällt mir.

Aussicht Panorama-Lounge und Bar MS Vista Star / Foto: Oliver Asmussen/oceanliner-pictures.com
Aussicht Panorama-Lounge und Bar MS Vista Star / Foto: Oliver Asmussen/oceanliner-pictures.com

Als sehr gemütlich erweisen sich die Sofas mit ihren dicken Kissen. Die Bar befindet sich in der Mitte und unterbricht die klaren Linien ähnlich angenehm wie einige Raumteiler. Hinter der Bar befindet sich eine große Tanzfläche. Eine Glastür gibt den Weg frei auf den herrlich schönen Außenbereich mit seinen einladenden Sitzmöbeln. Sehr schön sind die in die Decke integrierten Heizstrahler, die an kühleren Tagen für eine angenehme Temperatur sorgen.

Lounge-Terrasse MS Vista Star / Foto: Oliver Asmussen/oceanliner-pictures.com
Lounge-Terrasse MS Vista Star / Foto: Oliver Asmussen/oceanliner-pictures.com

Auf der Steuerbordseite des Schiffes ist im Bereich vom Atrium eine kleine Leseecke integriert. Das gesamte Treppenareal ist verglast. Große Panoramascheiben an beiden Schiffsseiten ermöglichen auch in diesem Schiffsbereich eine wunderbare Sicht auf Fluss und Landschaft. Herrlich.  

Atrium mit Sitzgelegenheiten MS Vista Star / Foto: Oliver Asmussen/oceanliner-pictures.com
Atrium mit Sitzgelegenheiten MS Vista Star / Foto: Oliver Asmussen/oceanliner-pictures.com

Swimmingpool mit zu öffnendem Dach

Am Heck vom Oberdeck gibt es eine weitere Besonderheit zu entdecken – einen riesigen Swimmingpool! Für ein rein deutschsprachiges Flusskreuzfahrtschiff eine absolute Seltenheit. Es gibt zwar wenige andere in Deutschland buchbare Flusskreuzfahrtschiffe, welche ebenfalls über einen überdachten Pool am Heck verfügen, die sind aber letztendlich mit internationalem Publikum unterwegs. Der Swimmingpool der Vista Star ist mit einem zu öffnendem Dach versehen. Außerdem lässt sich der Pool, mittels eines auf  dem Grund des Pools versenkten Bodens, schließen. Dadurch entsteht ein Multifunktionsraum, der als Kino (Leinwand vorhanden), Gesellschafts- oder Vortragsraum genutzt werden kann. Drei Seiten um den Pool herum sind verglast. Den dadurch entstehenden, wunderbaren Eindruck habe ich mehrfach hervorgehoben. Eine freie Aussicht ist garantiert.

Neben dem großen Pool befinden sich noch eine Bar sowie eine Sauna am Heck der Vista Star.

Schwimmbad MS Vista Star mit Liegen und Sitzgelegenheiten / Foto: Oliver Asmussen/oceanliner-pictures.com
Schwimmbad MS Vista Star mit Liegen und Sitzgelegenheiten / Foto: Oliver Asmussen/oceanliner-pictures.com

Das Sonnendeck

Das weitläufige Sonnendeck ist mit geschmackvollem Kunstrasen in Holzoptik sowie einer Vielzahl an Sonnenliegen und Stühlen ausgestattet. Das Sonnendeck ist komplett begehbar, ein Treppenlift steht für Gäste mit Gehbehinderungen zur Verfügung. Ebenso ein Putting Green und ein Shuffleboard-Feld.

MS Vista Star Sonnendeck mit Sonnensegeln / Foto: Oliver Asmussen/oceanliner-pictures.com
MS Vista Star Sonnendeck mit Sonnensegeln / Foto: Oliver Asmussen/oceanliner-pictures.com

Die Kabinen

Alle Kabinen liegen außen, sind komfortabel und luxuriös ausgestattet und verfügen sowohl auf dem Ober- als auch auf dem Mitteldeck (39 bzw. 37 Kabinen) über einen französischen Balkon. Die 22 Kabinen (18 Komfort/4 Standard) auf dem unteren Hauptdeck haben kleine Fenster, die nicht zu öffnen sind, aber ausreichend Tageslicht in die Kabine fallen lassen. Zur Ausstattung gehören Dusche/WC, Fön, individuell regulierbare Klimaanlage, SAT-TV inkl. Flachbildschirm (in der Regel sind auch Deutsche Programme zu empfangen), Radio, Minibar, Nespresso-Kaffeemaschine, Safe, Telefon und verstellbare Betten. Die Betten lassen sich wahlweise als Doppel- oder Einzelbetten stellen. Interessant dürfte z.B. auch für Familien mit Kindern, welche die Flüsse immer mehr auch als Urlaubsdestination entdecken, die Tatsache sein, dass es an Bord 3-Bett Kabinen gibt.

Pfiffig ist das „Nachtlicht“ im Bad, welches sich am Fußboden beim Betreten automatisch einschaltet. Insbesondere beim nächtlichen Toilettengang erweist sich diese Besonderheit als klasse.

Hier gibt es Fotos aus allen Kategorien zu sehen <<Link>>

Ein Flusskreuzfahrtschiff mit Wohlfühlkomfort und modernem Ambiente

Das Fazit:

Die Vista Star überzeugt mit einem zurückhaltenden, ansprechenden Farb- und Lichtkonzept, einer gelungenen Raumaufteilung, Eleganz, einer guten Küche und einem sehr aufmerksamen und zuvorkommenden Team, welches den Reisegästen stets zur Seite steht. Die Tatsache, dass das Schiff ursprünglich nicht für den deutschsprachigen Markt konzipiert wurde, macht sich in vielen Bereichen positiv bemerkbar. 1AVista Reisen hat die eigene Handschrift in einen schon vorhandenen Schiffsrumpf integriert, was eine wohl einzigartige Kombination sein dürfte. Auf der Vista Star wurde so viel Glas verbaut, dass ich dem Schiff bedenkenlos den Beinamen „Das Glassschiff“ gegeben habe. In alle Aufenthaltsräume und Kabinen fällt sehr viel Tageslicht, was die Freundlichkeit weiter hervorhebt und das harmonische Farbdesign unterstreicht.

Pool am Morgen MS Vista Star / Foto: Oliver Asmussen/oceanliner-pictures.com
Pool am Morgen MS Vista Star / Foto: Oliver Asmussen/oceanliner-pictures.com

Die Vista Star ist das ideale Flusskreuzfahrtschiff für Freunde von Flusskreuzfahrtschiffen, die ein modernes, frisches Ambiente in Kombination mit Komfort und schlichter Eleganz suchen.  Auf den ersten Blick mag die MS Vista Star etwas kühl erscheinen, ein Eindruck der nach wenigen Minuten jedoch einem Gefühl von Behaglichkeit weicht. Liebhaber klassischer Designs mit viel Messing und Plüsch sollten eher ein anderes Flusskreuzfahrtschiff ins Visier nehmen. Letztendlich ist aber auch die Reiseroute maßgeblich entscheidend für die Wahl des Schiffes.

Barrierefreiheit

Noch ein Wort zur Barrierefreiheit. Grundsätzlich ist das Schiff barrierefrei. Allerdings bedeutet dies keinesfalls, dass die Vista Star ein geeignetes Schiff für Rollstuhlfahrer ist. Es gibt keine behindertengerechte Kabine an Bord! Dementsprechend können sich Rollstuhlfahrer prinzipiell an Bord bewegen (Fahrstuhl zwischen Hauptdeck, Mitteldeck und Oberdeck), müssen ihren Rollstuhl aber unbedingt selbständig verlassen können. Auf das Sonnendeck führt ein Treppenlift.

Ein Manko, dass keines ist

Viele Quellen sprechen davon, dass in den Kabinen der MS Vista Star keine USB-Anschlüsse vorhanden sind. Im Sommer hatte ich mir dies telefonisch sogar bestätigen lassen. Die USB-Anschlüsse sind jedoch vorhanden, man muss nur wissen wo. Nämlich jeweils hinter der Nespresso-Maschine.   

  • Komplette Bildergalerie mit allen Innenfotos der Vista Star >>Link<<

Alle Flusskreuzfahrten mit der Vista Star können bei uns gebucht werden. Weitere Details zum Schiff und zur Kabinenausstattung teilen wir Ihnen gerne auf Anfrage mit. Senden Sie uns einfach eine unverbindliche Mail an kontakt@kreuzfahrten-mehr.de oder rufen Sie uns an unter 04893-4288535.

Oliver Asmussen

Oliver Asmussen

Oliver Asmussen, 1976 in Hamburg geboren und dort aufgewachsen, entdeckte seine Vorliebe zur maritimen Kreuzfahrt und Fotowelt bereits in der Jugend. Seit mehreren Jahren sind seine Bilder beliebte Motive in verschiedenen Medien. Darüber hinaus betreibt er die größte Kreuzfahrt-Bilderseite www.oceanliner-pictures.com und verbringt viele Tage im Jahr auf unterschiedlichen Kreuzfahrtschiffen.
Oliver Asmussen