AIDA fährt nicht mehr nach Amsterdam

AIDAnova und AIDAstella im Hafen von Lanzarote / Foto: Oliver Asmussen/oceanliner-pictures.com
AIDAnova und AIDAstella im Hafen von Lanzarote / Foto: Oliver Asmussen/oceanliner-pictures.com

AIDA läuft Amsterdam nicht mehr an

Amsterdam fällt weg und zwar genau 8 mal, denn AIDA Cruises läuft Amsterdam nicht mehr an. Sattdessen fahren die Schiffe nach Rotterdam und Ijmuiden.

Aus operativen Gründen wird AIDA Cruises in der Saison 2019 und 2020, statt Amsterdam, die Häfen von Rotterdam bzw. Ijmuiden anlaufen.

Die Änderungen in 2019 betreffen die folgenden Reisen:

Schiff Reisebeginn neuer Hafen/am Ankunft Abfahrt
AIDAdiva              23.03. & 05.04.2019                    Rotterdam, 16.04.2019 08:00 Uhr 23:58 Uhr
AIDAsol                    13.04.2019                    Ijmuiden, 26.04.2019 08:00 Uhr 23:58 Uhr
AIDAaura                    13.05.2019                    Rottderdam, 14.05.  & 15.05.2019 20:00 Uhr 19:00 Uhr +1*
AIDAbella                    16.05.2019                    Ijmuiden, 25.05.2019 08:00 Uhr 21:00 Uhr
AIDAaura                    08.06.2019                    Rotterdam, 09.06. & 10.06.2019 20:00 Uhr 19:00 Uhr +1*
AIDAaura                   14.07.2019                   Rotterdam, 15.07. & 16.07.2019 20:00 Uhr 19:00 Uhr +1*
AIDAbella                   11.08.2019                   Rotterdam, 13.08. & 14.08.2019 18:00 Uhr 18:00 Uhr +1*

 

Die Änderungen in 2020 betreffen die folgenden Reisen:

Schiff Reisebeginn neuer Hafen/am Ankunft Abfahrt
AIDAcara                 27.01.2020                      Antwerpen, 06.02.2020 09:00 Uhr 22:00 Uhr
AIDAmar        16.04. & 18.04.2020             Rotterdam, 23.04. & 24.04.2020 08:00 Uhr 08:00 Uhr +1*
AIDAvita                03.05.2020                      Antwerpen, 14.05.2020 09:00 Uhr 22:00 Uhr

 

AIDA Gäste, die bereits obige Reisen gebucht haben, werden von AIDA Cruises bereits persönlich informiert.

Selbstverständlich bieten AIDA seinen Gästen im Rahmen des vielseitigen AIDA Ausflugsprogramms, sowohl von Rotterdam als auch von Ijmuiden, die Möglichkeit, Amsterdam zu besuchen. Ausführliche Informationen hierzu finden die Gäste auf MyAIDA.

Bereits gebuchte Ausflüge ab Amsterdam, die aufgrund der Routenanpassung nicht durchgeführt werden können, werden von AIDA storniert und die entsprechenden Beträge erstattet.

Lt. AIDA handelt es sich um operative Gründe, die neue Touristensteuer habe damit nichts zu tun. Die Steuer für Kreuzfahrttouristen wurde von der Stadt Amsterdam zu Jahresbeginn eingeführt. Demnach werden pro Person ab zwei Jahren und pro Tag acht Euro Steuer fällig. Zuvor hatten bereits TUI Cruises, MSC und CMV angekündigt, nicht mehr nach Amsterdam fahren zu wollen.

Kreuzfahrttouristensteuer in Amsterdam

Touristenabgaben fallen in der Regel nur für Übernachtungen an und sind im Reisepreis enthalten, wodurch die Passagiere der Kreuzfahrtschiffe nicht zahlen müssen. Seit dem 1. Januar stellt Amsterdam aber allen Passagieren im Transitverkehr – darunter also auch diejenigen, die mit dem Schiff ankommen und abreisen – eine Touristensteuer in Rechnung. Kreuzfahrtunternehmen zahlen die Kosten von 8 € pro Person für Besucher, die sich höchstens 24 Stunden lang hier aufhalten. Passagiere, deren Kreuzfahrt in Amsterdam beginnt oder endet, müssen die Touristensteuer nicht bezahlen.

Die CLIA kritisierte die neue Steuer und gab an, dass die Passagiere von Transit-Kreuzfahrten nur ein Prozent des gesamten Touristenverkehrs in Amsterdam ausmachten. Im vergangenen Jahr habe die Stadt Amsterdam aber einen Nettoumsatz von mehr als 60 Millionen Euro mit dem Hafen von Amsterdam aus Kreuzfahrtanläufen gemacht. Neben Gebühren sind darin auch Dienstleistungen der Hafenbehörden, sowie Bestellungen und Einkäufe bei einheimischen Unternehmen enthalten. Die Folge sei nun ein Defizit in Höhe von mehreren Millionen Euro für die Stadt Amsterdam, weil diese Einkünfte wegfielen.

Amsterdam ist nicht das einzige beliebte Kreuzfahrtziel, das touristische Tagessteuern erhebt. Die Stadt Venedig hat kürzlich eine tägliche Gebühr von 10 € pro Person angekündigt. Und die katalanische Regierung hat bereits im Jahr 2017 ihre Tourismusabgabe auf den neuesten Stand gebracht und verlangt für Kreuzfahrtpassagiere, die weniger als 12 Stunden im Hafen von Barcelona verbringen, 0,65 Euro pro Person sowie 2,25 Euro für Kreuzfahrgäste, die sich länger als 12 Stunden im Hafen aufhalten.

 

Auch interessant, AIDAcara nach Werftaufenthalt noch Komfortabler.

 

______________________________________________________________________________________________________________

WERBUNG: Alle Routen & Preise von AIDA Cruises!

Nicole Deutzmann-Asmussen

Nicole Deutzmann-Asmussen

Nicole wurde 1982 in Köln geboren, bedingt durch das Reisebüro der Eltern war der Berufswunsch schon früh klar. Nach der Schule hat sie eine Ausbildung zur Reiseverkehrskauffrau bei einem Reiseveranstalter in Köln absolviert. Während der Ausbildung lernte sie ihren Mann Oliver kennen, zusammen haben Sie das Reisebüro der Eltern übernommen und führen dieses seit 2012 in Ottenbüttel bei Itzehoe eigenständig als Kreuzfahrten & Mehr, mit großer Leidenschaft für Kreuzfahrten.
Nicole Deutzmann-Asmussen

Letzte Artikel von Nicole Deutzmann-Asmussen (Alle anzeigen)