Schiffsportrait der Seven Seas Explorer von Regent Seven Seas Cruises

Seven Seas Explorer beim Auslaufen aus Warnemünde / Foto: Oliver Asmussen/oceanliner-pictures.com
Seven Seas Explorer beim Auslaufen aus Warnemünde / Foto: Oliver Asmussen/oceanliner-pictures.com

Regent Seven Seas Cruises: Seven Seas Explorer – besondere Momente und außergewöhnlichen Luxus genießen

Mit der im Juli 2016 in Dienst gestellten, 224m langen und rund 54.254 BRZ großen Seven Seas Explorer setzte Regent Seven Seas Cruises neue Maßstäbe im Bereich der Ultra-Luxus-Kreuzfahrtschiffe.

Ankunft im Morgengrauen

Es war ein grauer Sommermorgen in Warnemünde, als sich noch vor Sonnenaufgang der weiße Bug der Seven Seas Explorer, an den beiden Molenfeuern der Hafeneinfahrt vorbei, zum Kreuzfahrtterminal in Warnemünde schob.

An Bord dieses außergewöhnlichen Luxuskreuzfahrtschiffes werden die maximal 750 Gäste ausschließlich in 377 Balkonsuiten beherbergt. Regent Seven Seas Cruises wirbt mit dem Slogan „World´s most luxurious cruise ship“, eine Aussage, die nicht bloß eine reine Werbebotschaft ist, sondern sich an Bord in allen Bereichen nachvollziehen lässt. Die Seven Seas Explorer ist aber kein einfaches Luxuskreuzfahrtschiff, sondern vielmehr ein exklusives Grandhotel, mit welchem die Gäste in die schönsten Regionen auf den Kontinenten dieser Welt gebracht werden.

Wahrer Luxus lässt sich nicht messen

Obwohl man bei Regent Seven Seas Cruises nicht zurückhaltend mit der Angabe, die Seven Seas Explorer sei das „World´s most luxurious cruise ship“ ist, wird zugleich betont, dass sich wahrer Luxus nicht in materiellen Werten messen lässt. Wahrer Luxus besteht aus einem einzigartigen Gefühl an unvergesslichen Erfahrungen, besonderen Momenten und bleibenden Erinnerungen während einer Kreuzfahrt. Immerhin muss sich die Seven Seas Explorer zum Beispiel mit der Europa 2 messen lassen, die seit ihrer Indienststellung regelmäßig Bestnoten in Puncto Exklusivität, Service und Qualität abräumt. Fest steht, die Seven Seas Explorer spielt ganz oben mit in der Liga der besten Kreuzfahrtschiffe weltweit. Jeder Reisegast muss am Ende selbst entscheiden, welches Schiff für ihn das perfekte ist. Es entscheiden manchmal Nuancen, oder die ganz besondere Aufmerksamkeit eines einzelnen Servicemitarbeiters, über die persönliche Beurteilung eines Kreuzfahrtschiffes.  

Ein seltener Gast in Deutschen Häfen

Nicht all zu oft lässt sich die Seven Seas Explorer in den großen, deutschen Häfen blicken. Ich habe die Gelegenheit im Sommer dieses Jahres genutzt und mich an Bord umgesehen. Die Eindrücke sind im folgenden Schiffsportrait zusammengefasst.

Deck 04 Seven Seas Explorer

Überwältigendes Raumgefühl

Schon während der ersten Minuten an Bord wird mir klar, dass die Seven Seas Explorer ein überwältigendes Raumgefühl bietet. Das Atrium erstreckt sich zwar nur über zwei Decks, von Deck 04 bis Deck 05, doch dafür wirkt es durch seine zwei, von imposanten Säulen flankierten, Freitreppen besonders offen und großzügig. Der wellenförmig gestreifte Teppich passt farblich zwar zum Interieur, wirkt durch die Wellenmuster auf mich aber etwas unruhig, im Vergleich zum angrenzend verlegten, wunderschönen Granitboden. Edle Materialien, harmonische Farben und eine durchdacht installierte Beleuchtung verschmelzen zu einer harmonischen Inszenierung für die Sinne. Das Ambiente ist klassisch und modern zugleich, der große Kronleuchter rundet den positiven Gesamteindruck ab, unterstreicht dabei gekonnt die klassische Note. Auf große Flachbildschirme im Eingangsbereich oder riesige LED-Wände hat man hier bewusst verzichtet, wobei diese auf anderen High-Class Schiffen dem luxuriösen Stil keinen Abbruch tun.

Das Atrium der Seven Seas Explorer / Foto: Oliver Asmussen/oceanliner-pictures.com
Das Atrium der Seven Seas Explorer / Foto: Oliver Asmussen/oceanliner-pictures.com

Das Compass Rose Restaurant – grösstes Spezialitätenrestaurant auf See

Das Compass Rose Restaurant ist nach Angaben von Regent Seven Seas Cruises das größte Spezialitäten-Restaurant auf See. Das Restaurantkonzept bietet Gästen Abend für Abend eine beispiellose, voll individualisierbare Genuss-Erfahrung mit einer unübertroffenen Vielzahl an Gourmet-Optionen. Damit verbindet das Compass Rose zwei Markenzeichen von Regent Seven Seas Cruises®: exquisite Gourmet-Speisen und unvergleichlichen personalisierten Service.

Dieses kulinarische Konzept verspricht den Gästen scheinbar endlose Kombinationsmöglichkeiten von Gerichten beim Dinner im Compass Rose. Zusätzlich kreiert der Executive Chef jedes Schiffs allabendlich neue Specials; so kommen mehr als ein Dutzend köstliche Appetithäppchen, Pasta-Gerichte und Vorspeisen zum Menü hinzu. Zum krönenden Abschluss wird das Compass Rose ein separates Dessert-Menü anbieten, bestückt mit Käsesorten aus aller Welt, handgemachter Eiscreme und ausgewähltem Gebäck, Kuchen, Streuselkompott und Soufflés.

Die Menükarte des Compass Rose ist in zwei gleiche Teile aufgeteilt. Die linke Seite gibt Gästen die Möglichkeit, ihr Dinner voll zu personalisieren, während die rechte Seite sowohl den allabendlichen Specials als auch der Menü-Degustation mit mehreren Gängen gewidmet ist. Für den individualisierbaren Teil des Menüs wählen die Gourmets aus einer Liste an qualitativ hochwertigen Hauptgerichten. Darunter befinden sich Meeresfrüchte wie Hummer, Schrimps, Jakobsmuscheln, Lachs und Seezunge oder Fleischspezialitäten wie New York Strip Steaks, Filet Mignon, Lammkoteletts und Kalbsmedaillons. Das Ambiente ist außergewöhnlich stilvoll und elegant, die Innenarchitekten haben den schmalen Grat zwischen Klassik und Moderne gekonnt geschafft.

Compass Rose Restaurant Seven Seas Explorer / Foto: Oliver Asmussen/oceanliner-pictures.com
Compass Rose Restaurant Seven Seas Explorer / Foto: Oliver Asmussen/oceanliner-pictures.com

Das Kasino

Entsprechend der internationalen Zielgruppe an Reisegästen, darf ein Kasino an Bord nicht fehlen. Dieses ist jedoch nicht überdimensional groß und versprüht einen ähnlich eleganten Charme wie die weiteren öffentlichen Einrichtungen auf Deck 04.

Gaming-Enthusiasten können Freunde am Pokertisch herausfordern oder sich einem spannenden Blackjack-Spiel stellen. Alternativ stehen diverse Slot Maschinen und ein klassischer Roulette Tisch bereit. Gäste können sich dem Players Club-Programm Casinos at Sea® anschließen. Die Casinos at Sea®-Punkte können gegen Prämien wie Freispiele eingelöst werden, während die Statusstufe dem Gast zusätzliche Vorteile wie Suite-Einsparungen bringt. Je mehr der Gast spielt, umso mehr profitiert er davon. So zumindest die Ausführungen der Reedereimitarbeiter an Bord.

The Casino Seven Seas Explorer / Foto: Oliver Asmussen/oceanliner-pictures.com
The Casino Seven Seas Explorer / Foto: Oliver Asmussen/oceanliner-pictures.com

Die Explorer Lounge

Die gegenüber vom Casino gelegene Explorer Lounge empfängt die Gäste im klassischen Stil alter Oceanliner vergangener Tage. Es dominieren warme Holztöne, ein dunkles Mobiliar und gemütliche Sitzgelegenheiten samt dicker Kissen. Die Musiker unterhalten alle Gäste von einer kleinen Bühne aus und sorgen für ein stilvolles Kreuzfahrtambiente, erfüllen dabei auch spezielle Musikwünsche. Die Explorer Lounge wird abends gerne von den Reisenden für einen Aperitif genutzt.

Explorer Lounge Seven Seas Explorer / Foto: Oliver Asmussen/oceanliner-pictures.com
Explorer Lounge Seven Seas Explorer / Foto: Oliver Asmussen/oceanliner-pictures.com

Das Constellation Theater

Das perfekt abgestufte Showtheater, bietet freie Sicht von allen Plätzen aus. Die Sitze sind bequem und für das Abstellen des Champagnerglases stehen individuelle, kleine Tische bereit. Das phänomenale Unterhaltungsangebot umfasst komplette Musikrevuen und faszinierende Kabaretts unter der Begleitung eines fünfköpfigen Regent Signature Orchesters.

Constellation Theater untere Ebene Seven Seas Explorer / Foto: Oliver Asmussen/oceanliner-pictures.com
Constellation Theater untere Ebene Seven Seas Explorer / Foto: Oliver Asmussen/oceanliner-pictures.com

Abgerundet wird das Angebot auf Deck 04 von einer Auswahl an Boutiquen, die außerhalb der Häfen zum Shoppen und Flanieren einladen.

Deck 05 Seven Seas Explorer

Auf Deck 05 im vorderen Schiffsbereich befindet sich die obere Ebene des Constellation Theaters.

Das Treppenhaus im Vorschiff der Seven Seas Explorer ist eigentlich ein riesiges Atrium, denn es durchläuft das gesamte Schiff von Deck 04 bis Deck 12. Insgesamt stehen vier Fahrstühle im vorderen und zwei im hinteren Schiffsbereich zur Verfügung. Durch ein großes – auf Deck 12 installiertes – Glasfenster fällt natürliches Licht in den Innenbereich des Treppenhauses.

Nachdem ich noch einmal das „offizielle“ Atrium durchlaufen habe, stoße ich an der Steuerbordseite auf das Business Center. Entlang der Backbordseite stehen aufmerksame und geschulte Mitarbeiter an der Rezeption, sowie der Concierge und der General Manager mit Rat und Tat für die Gäste bereit. Das gesamte Areal überzeugt mit außerordentlich viel Platz, gemütlichen Sitzarrangements und einem harmonischen Farb- und Lichtkonzept.

Loungebereich nahe Rezeption und Atrium Seven Seas Explorer / Foto: Oliver Asmussen/oceanliner-pictures.com
Loungebereich nahe Rezeption und Atrium Seven Seas Explorer / Foto: Oliver Asmussen/oceanliner-pictures.com

Die mittschiffs auf Deck 5 gelegene Meridian Lounge ist elegant und komfortabel ausgestattet. Hier trifft man sich gerne zum Digestiv nach einem Besuch im Constellation Theater und nimmt in einem der bequemen Sessel bzw. direkt an der Bar Platz. Die Bordmusiker sorgen für ein abwechslungsreiches Unterhaltungsprogramm.

Meridian Lounge Seven Seas Explorer / Foto: Oliver Asmussen/oceanliner-pictures.com
Meridian Lounge Seven Seas Explorer / Foto: Oliver Asmussen/oceanliner-pictures.com

The Café und Coffee Bar

Auf Deck 5 mittschiffs erhalten Gäste von erfahrenen Baristas zubereitete, kostenfreie Kaffeegetränke sowie köstliches Gebäck, Gourmet-Sandwiches und selbstgemachte Kekse. Darüber hinaus stehen internationale Zeitungen und Magazine zur Verfügung. The Café ist der perfekte Treffpunkt, um den ganzen Tag lang Kaffee und kleine Leckereien zu genießen und sich mit anderen Gästen auszutauschen. Alle Sessel und weiteren Sitzgelegenheiten sind mit gemütlichen Kissen ausgestattet. Das Ambiente ist stilvoll und leger zugleich.

The Cafe Seven Seas Explorer / Foto: Oliver Asmussen/oceanliner-pictures.com
The Cafe Seven Seas Explorer / Foto: Oliver Asmussen/oceanliner-pictures.com

Im Pacific Rim Restaurant am Heck auf der Backbordseite werden die Gäste von den kulinarischen Traditionen Asiens verzaubert. Die stylischen, aufwändigen architektonischen Details der Inneneinrichtung werden mit dezenter Beleuchtung in Szene gesetzt. Während des Abendessens eröffnet sich den Gästen ein faszinierender Meerblick, aus Fenstern die in Form einer abstrakten Lotusblüte gestaltet wurden. Passend zum eindrucksvollen Interieur haben die Küchenchefs des Pacific Rim ein erlesenes Menü panasiatischer Kreationen erstellt. Es ist eine Tischreservierung erforderlich.

Mit allen Sinnen genießen

Ganz am Heck der Seven Seas Explorer befindet sich der Canyon Ranch SpaClub®. Der Canyon Ranch SpaClub® bietet eine große Auswahl an Behandlungen wie einzigartige Massagen und therapeutische Aromatherapien, Ayurveda- und Algenbehandlungen sowie Gesichtsbehandlungen. Die Gäste können sich außerdem im Salon mit einer außergewöhnlichen Auswahl luxuriöser Schönheitskuren, u. a. Haarpflege, Maniküren, Pediküren und mehr, umfassend verwöhnen lassen. Die Krönung ist ein Infinity Pool, von dem aus sich direkt auf das Fahrwasser der Seven Seas Explorer schauen lässt. Der herrliche Pool befindet sich auf einer Terrasse mit Teakboden und gemütlichen Loungeliegen samt Sonnendach.

Infinity Pool Seven Seas Explorer / Foto: Oliver Asmussen/oceanliner-pictures.com
Infinity Pool Seven Seas Explorer / Foto: Oliver Asmussen/oceanliner-pictures.com

Der große Spa-Bereich erstreckt sich über zwei Decks und reicht hinauf bis auf Deck 06.

Deck 06 Seven Seas Explorer

Auf Deck 06 achtern liegt über dem Canyon Ranch SpaClub® ein modernes Fitnesscenter mit Lifecycles, Freihanteln, Strider, StairMasters, Laufbänder, Hantelbänke, eine Nautilus-Maschine, Trainingsmatten und Stepper. Die Fitness-Experten des Canyon Ranch leiten beliebte Sportkurse wie Pilates, Yoga und Aerobic; sie beraten die Gäste und unterstützen bei der korrekten Anwendung der Fitnessgeräte. Gäste unter 16 Jahren dürfen das Fitness-Center nicht nutzen.

Deck 10 Seven Seas Explorer

Prime 7 Restaurant

Das Prime 7 Restaurant an Bord der Seven Seas Explorer ist ein Klassiker unter den Restaurants und der Inbegriff für Luxus bzw. exquisite Dinner. Die Inneneinrichtung aus Glas, Metall und schwarzem Granit harmoniert perfekt mit den schweren Lederstühlen. Der Gast bekommt das Gefühl, in einem exklusiven Club zu speisen, der nur seinen Mitgliedern vorbehalten ist. Vor dem Dinner kann man an der Bar, einen zum Menü passenden Drink oder einen leckeren Cocktail genießen. Im Anschluss daran wartet zum Beispiel ein köstliches Filet Mignon oder Côte de Boeuf darauf, verzehrt zu werden. Bei einem Digestif besteht im Anschluss an das Dinner die Möglichkeit, mit seinen Mitreisenden noch etwas im Restaurant zu verweilen und es sich in den bequemen Ledersesseln gemütlich zu machen.

Prime Seven Restaurant Seven Seas Explorer / Foto: Oliver Asmussen/oceanliner-pictures.com
Prime Seven Restaurant Seven Seas Explorer / Foto: Oliver Asmussen/oceanliner-pictures.com

Chartreuse Restaurant

Nicht nur die Speisekarte im Chartreuse Restaurant weckt Erinnerungen an ein stilvolles Pariser Nobelrestaurant, welches man nach dem Abendspaziergang aufsucht. Die Gäste genießen an jedem Platz in diesem Restaurant während des köstlichen Essens einen fantastischen Meerblick. Das Ambiente des Restaurants wird durch ein Menü abgerundet, das moderne Techniken für die verschiedenen Gänge, die typisch für die französische Gastronomie sind, verwendet. Das Chartreuse ist an unterschiedlichen Hafentagen und an allen Seetagen zur Mittagszeit geöffnet. Darüber hinaus werden die Gäste jeden Abend zum Abendessen empfangen; Tischreservierungen sind erforderlich.

Chartreuse Restaurant Seven Seas Explorer / Foto: Oliver Asmussen/oceanliner-pictures.com
Chartreuse Restaurant Seven Seas Explorer / Foto: Oliver Asmussen/oceanliner-pictures.com

Deck 11 Seven Seas Explorer

La Veranda / Sette Mari Restaurant

La Veranda

Der Gast genießt bei einem ausgedehnten Frühstücks- und Mittagsbuffet, im stilvoll gestalteten Innenbereich oder auf dem Außendeck, einen herrlichen Meerblick. Im Außenbereich stehen sowohl Sonnen- als auch Schattenplätze zur Verfügung. Zum Frühstück findet man auch eine klassische Omelettstation, an der man sein Omelett nach Wunsch frisch zubereiten lassen kann. Viel frisches Obst, Gebäck und spezielle Tagesspecials runden das Angebot ab. Mittags können sich die Gäste am üppigen Salatbuffet bedienen, Gourmetsandwiches oder köstliche Desserts genießen.

Sette Mari At La Veranda

Abends wird das La Veranda zum noch eleganteren und einladenden Sette Mari at La Veranda, in dem die Kerzen auf Tischen den klaren Sternenhimmel widerspiegeln sollen. Das Menü wird zu einer verlockenden Reise verführerischer Antipasti, perfekter hausgemachter Pasta, köstlicher Hauptgänge und fantastischen Desserts aus ganz Italien. Mir gefällt das Ambiente im La Veranda außerordentlich gut. Nichts erinnert hier an ein, von anderen Kreuzfahrtschiffen bekanntes, Buffetrestaurant.

La Veranda und Sette Mari Restaurant Seven Seas Explorer / Foto: Oliver Asmussen/oceanliner-pictures.com
La Veranda und Sette Mari Restaurant Seven Seas Explorer / Foto: Oliver Asmussen/oceanliner-pictures.com

Pool Grill

Der Pool Grill ist ein legeres Restaurant ohne Kleiderordnung. Hier genießt man nach einem Sonnenbad oder einigen Rundem im Pool ein legeres Speiseerlebnis. Besonders beliebt ist das Restaurant vor oder nach Landausflügen. Auch am Abend ist ein Wechsel in formelle Kleidung nicht erforderlich. Der Pool Grill bietet sich auch für den kleinen Snack zwischendurch an. Der Pool Grill liegt im Freien, bietet aber genügend Schattenplätze für angenehmes Speisen. Hier lässt man sich zum Beispiel, nach eigenen Wünschen zubereitete, delikate Burger, Fisch- und Meeresfrüchte vom Grill, Sandwiches oder frische Salate schmecken. Auch Milchshakes und Malzgetränke sowie Eisspezialitäten mit diversen Toppings sind hier erhältlich.

Pool Grill Seven Seas Explorer / Foto: Oliver Asmussen/oceanliner-pictures.com
Pool Grill Seven Seas Explorer / Foto: Oliver Asmussen/oceanliner-pictures.com

Der Swimmingpool

Der Pool ist für ein Kreuzfahrtschiff dieser Größe ausreichend bemessen, wobei ich auf vergleichbar positionierten Schiffen auch bereits größere Pools gesehen habe. Die Gestaltung ist sehr elegant und einladend, alle Sonnenliegen sind mit dicken Auflagen und Handtüchern versehen. Eine freundliche Crew versorgt die Gäste mit erfrischenden Getränken direkt von der Bar. Neben dem Pool stehen zwei Whirlpools zur Verfügung.

Sun Decks und Swimming Pool Seven Seas Explorer / Foto: Oliver Asmussen/oceanliner-pictures.com
Sun Decks und Swimming Pool Seven Seas Explorer / Foto: Oliver Asmussen/oceanliner-pictures.com

Culinary Arts Kitchen

Ein Trend auf Kreuzfahrtschiffen sind derzeit Kochschulen, in denen die Gäste an Kochkursen und anderen, kulinarischen Events teilnehmen können. Auch die Seven Seas Explorer verfügt über eine solche. In der Culinary Arts Kitchen erfahren Gäste in einer ansprechenden Umgebung, die sowohl im Layout als auch im Design an namhafte, internationale Kochschulen erinnert, wie sie eine Vielzahl exquisiter Gerichte zubereiten können. Gekocht wird an insgesamt achtzehn Kochstationen mit Quarzitarbeitsplatten.

Culinary Arts Kitchen Seven Seas Explorer / Foto: Oliver Asmussen/oceanliner-pictures.com
Culinary Arts Kitchen Seven Seas Explorer / Foto: Oliver Asmussen/oceanliner-pictures.com

Die Bibliothek

Die gut bestückte und behagliche Bordbibliothek ist der ideale Ort zum Lesen und Entspannen. Eine große Auswahl an Büchern, angefangen von Reiseführern über Krimibestseller bis zu klassischer Literatur, steht für die Gäste bereit.

Card Room und Connoisseur Club

Eine weitere Oase der Entspannung ist, neben der Bibliothek, der gemütliche Kartenspielraum. Die Gäste treffen sich hier zu geselligen Stunden und spielen Brett- oder andere Gesellschaftsspiele. Für Raucher steht der Connoisseur Club zur Verfügung. Hier kann man seine Zigarre bei einem Glas Whiskey in entspannter Clubatmosphäre genießen und in gemütlichen Ledersesseln verweilen.

Die Observation Lounge

Auf vielen Kreuzfahrtschiffen ist die klassische Panoramalounge inzwischen nicht mehr zu finden. An ihre Stelle sind exklusive Bereiche für Suitenbewohner oder gar teure Penthousesuiten gezogen. An Bord der Seven Seas Explorer ist die Observation Lounge außerordentlich stilvoll und gemütlich gestaltet. Die Lounge erinnert eher an ein elegantes Clubhaus, in das man sich gerne zurückzieht. Die Farbkombination aus Gold-, Silber-, Schwarz- und Weißtönen harmoniert perfekt miteinander. Raumhohe Panoramafenster ermöglichen eine freie Sicht auf die Ozeane. Besonders schön ist es in der Lounge am Abend, wenn die indirekte Beleuchtung die Farben in ein melancholisches Licht taucht. Hier trifft man sich zum Aperitif oder Schlummertrunk. Untermalt wird die behagliche Atmosphäre von Live-Musik.

Observation Lounge Seven Seas Explorer / Foto: Oliver Asmussen/oceanliner-pictures.com
Observation Lounge Seven Seas Explorer / Foto: Oliver Asmussen/oceanliner-pictures.com

Deck 12 Seven Seas Explorer

Joggingbahn und Sportdeck

Die Joggingstrecke auf Deck 12 bietet eine herrliche Aussicht, ob beim Morgensport oder bei einem abendlichen Spaziergang. An der Strecke liegt auch der Sportbereich mit Shuffleboard, Putting Greens, Golfnetzen, einem Bocciaplatz und Paddel-Tennis.

Kein Freideck im Vorschiffbereich

So durchdacht das Konzept auf der Seven Seas Explorer auch ist, einen kleinen Wehmutstropfen gibt es dennoch. Ich habe kein Freideck gefunden, von dem aus man in Fahrtrichtung über das Meer schauen könnte. Sowohl auf Deck 12 als auch auf Deck 14 befinden sich Suiten im Vorschiffbereich. Das oberste Deck unterhalb vom Signalmast ist darüber hinaus ein Crewdeck. Das vordere Schiffsdrittel ist quasi öffentlich nicht zugänglich, sieht man von der Observation Lounge ab. Diese Tatsache mag auf den ersten Blick nicht weiter stören, werfe ich aber zum Beispiel einen Blick auf die Europa 2 oder auf die Schiffe von Seabourn Cruise Line, so sind dort entsprechende Deckflächen zu finden. Die auf der Seven Seas Explorer verfügbaren Freidecks sind großzügig dimensioniert und mit hochwertigem Mobiliar ausgestattet.

Sonnenliegen, Sonnendeck und Swimming Pool Seven Seas Explorer / Foto: Oliver Asmussen/oceanliner-pictures.com
Sonnenliegen, Sonnendeck und Swimming Pool Seven Seas Explorer / Foto: Oliver Asmussen/oceanliner-pictures.com

Die Suiten:

Die 377 Balkonsuiten sind das zweite Zuhause der Gäste, während einer Kreuzfahrt und überzeugen auf der Seven Seas Explorer mit einem begehbarer Kleiderschrank, einem eigenen Teakholz-Balkon*, großen mit Marmor ausgestatteten Bädern und kostenlosen L’Occitane® oder HERMES® Pflegeprodukten. Mit einer Größe von 28 bis 186 m2, verfügen diese ungewöhnlich geräumigen Suiten über ein gemütliches Bett mit feinster Bettwäsche. Das detaillierte Angebot innerhalb der Suiten variiert je nach Kategorie.

Suite 7000 outside view Seven Seas Explorer / Foto: Oliver Asmussen/oceanliner-pictures.com
Suite 7000 outside view Seven Seas Explorer / Foto: Oliver Asmussen/oceanliner-pictures.com

Mein Fazit:

Die Seven Seas Explorer ist in jedem Fall eine Empfehlung für alle Reisenden, die ein „High-End-Produkt“ für ihre Kreuzfahrt suchen. Die Seven Seas Explorer ist zweifelsfrei ein Ultra-Luxuskreuzfahrtschiff und spielt in der Oberliga der weltweiten Luxuskreuzfahrtschiffe mit. Ob sie letztendlich das luxuriöseste Kreuzfahrtschiff der Welt ist, muss jeder für sich selbst entscheiden. Ob es das beste Kreuzfahrtschiff der Welt ist, vermag ich darüber hinaus nicht abschließend beurteilen zu wollen. Jeder Reisegast hat andere Ansprüche an ein Kreuzfahrtschiff und legt die persönlichen Schwerpunkte für eine gelungene Kreuzfahrt anders. Wer besonders stilvoll und luxuriös zu den schönsten Destinationen dieser Welt reisen möchte, der ist auf der Seven Seas Explorer perfekt aufgehoben. Ein „Entdeckerschiff“ ist die Seven Seas Explorer aus meiner Sicht aber nicht. Dafür fehlen eben die entsprechenden Deckflächen, die für alle Passagiere gleichermaßen zugänglich sind.

Die Schiffsdaten der Seven Seas Explorer auf einen Blick: 55.254 BRZ, 13 Decks, Passagiere: 750, 224 m Länge, 31,1 m Breite, Tiefgang: 7,1 m, Crew: 542

  • Die gesamte Bildergalerie der Seven Seas Explorer finden Sie >>hier<<:

Alle Kreuzfahrten mit der Seven Seas Explorer können bei uns gebucht werden. Senden Sie uns einfach eine unverbindliche Anfrage per Mail an kontakt@kreuzfahrten-mehr.de oder rufen Sie uns an unter 04893-4288535.

Oliver Asmussen

Oliver Asmussen

Oliver Asmussen, 1976 in Hamburg geboren und dort aufgewachsen, entdeckte seine Vorliebe zur maritimen Kreuzfahrt und Fotowelt bereits in der Jugend. Seit mehreren Jahren sind seine Bilder beliebte Motive in verschiedenen Medien. Darüber hinaus betreibt er die größte Kreuzfahrt-Bilderseite www.oceanliner-pictures.com und verbringt viele Tage im Jahr auf unterschiedlichen Kreuzfahrtschiffen.
Oliver Asmussen