Azamara Club Cruises kauft Schwesterschiff – aus Adonia wird Azamara Pursuit

Die Adonia fuhr bisher für P&O Cruises und wird nun die Flotte von Azamara Club Cruises erweitern. Foto: Oliver Asmussen/oceanliner-pictures.com
Die Adonia fuhr bisher für P&O Cruises und wird nun die Flotte von Azamara Club Cruises erweitern. Foto: Oliver Asmussen/oceanliner-pictures.com

Azamara Pursuit verstärkt ab März 2018 die Flotte

Die derzeit für die britische Reederei P&O Cruises fahrende Adonia wird ab März 2018 die Flotte von Azamara Club Cruises als Azamara Pursuit verstärken. Mit ihren 180m, 30.277 BRZ und maximal 688 Passagieren zählt die Adonia zu den kleineren Kreuzfahrtschiffen und passt perfekt in die Flotte von Azamara Club Cruises.

Azamara Club Cruises betreibt bereits die beiden baugleichen Schwesterschiffe Azamara Journey und Azamara Quest, setzt diese auf weltweiten Kreuzfahrten und ausgefallenen Routen ein. Während die Adonia als „R Eight“ im Jahr 2001 ihre erste Reise unternahm, begannen die Azamara Quest (R Seven) und die Azamara Journey (R Six) im Jahr 2000 ihre Karriere unter den „small cruise ships“. Die Adonia wurde eine Zeit lang unter dem Markennamen Fathom für Kreuzfahrten nach Kuba eingesetzt und trug von 2007 bis 2011 den Namen „Royal Princess.

„Wir freuen uns, unser Kreuzfahrtangebot um 50% zu erweitern, so dass wir noch mehr Regionen der Welt durch den Erwerb der Adonia befahren können“, sagte Larry Pimentel, Präsident und CEO von Azamara Club Cruises. „Unsere treuen Gäste und Reisepartner haben diesen Flottenausbau schon seit längerer Zeit erhofft, wir freuen uns dieses Angebot nun bieten zu können.“

Die Azamara im Hamburger Hafen. Foto: lenthe/touristik-foto.de
Die Azamara Journey im Hamburger Hafen. Foto: lenthe/touristik-foto.de

Neuer Name für die Adonia

Die Adonia, welche dann unter dem neuen Namen Azamara Pursuit eingesetzt wird, erhält vor dem Flottenwechsel eine Renovierung, um dem hohen Standard von Azamara Club Cruises zu entsprechen. Die Renovierungen werden ähnlich ausfallen wie sie kürzlich auf den Schwesterschiffen Azamara Journey und Azamara Quest realisiert wurden. Alle drei Kreuzfahrtschiffe entsprechen dann dem Standard eines gehobenen Boutique-Hotels auf See.

In einer Erklärung sagte Paul Ludlow, Senior Vice President von P & O Cruises: „Gestern haben wir einen Vertrag für den Erwerb der Adonia unterzeichnet. Der Verkauf wird im März 2018 abgeschlossen sein und die letzte Kreuzfahrt der Adonia unter der Flagge von P&O Cruises erfolgt am 23. Februar ab Barbados und endet ebenfalls in Barbados am 9. März 2018. „

Kreuzfahrten mit der Adonia, die nach dem 9. März 2018 beginnen, wurden storniert. Informationen über den Einsatz und die Routen für die neue Azamara Pursuit werden im Oktober verfügbar sein.


Alle Kreuzfahrten mit der Azamara Pursuit können bei uns gebucht werden: Weitere Details zum Schiff und zur Kabinenausstattung teilen wir Ihnen gerne auf Anfrage mit. Senden Sie uns einfach eine unverbindliche Mail an kontakt@kreuzfahrten-mehr.de oder rufen Sie uns an unter 04893-4288535.

Oliver Asmussen

Oliver Asmussen

Oliver Asmussen, 1976 in Hamburg geboren und dort aufgewachsen, entdeckte seine Vorliebe zur maritimen Kreuzfahrt und Fotowelt bereits in der Jugend. Seit mehreren Jahren sind seine Bilder beliebte Motive in verschiedenen Medien. Darüber hinaus betreibt er die größte Kreuzfahrt-Bilderseite www.oceanliner-pictures.com und verbringt viele Tage im Jahr auf unterschiedlichen Kreuzfahrtschiffen.
Oliver Asmussen