Buchtipp: Die Wellenbrecher – ein Coming-of-Age-Reiseabenteuer

Die Wellenbrecher
Foto: "Wellenbrecher"-Autor Christopher David

Abenteuer einer Studenten-Crew auf Weltreise

Mit neun Häfen umrunden die Wellenbrecher an Bord eines Studentenschiffes die Welt. Das bisherige größte Abenteuer ihres Lebens bringt ihnen ungeahnte Erkenntnisse, neue Ansichten und im Fall der Hauptperson Mark – dem Erzähler – eine Reise zu sich selbst. 

Ich war sehr gespannt, nun einmal mit Studenten um die Welt zu reisen und ihre Sicht der Dinge zu erfahren. Ich bin abgetaucht, mit ihnen in die Ferne gereist und in ihre ganz eigene Welt an Bord und an Land erlebt.

Die Wellenbrecher – zum Inhalt

Wellenbrecher
Foto: Cover Die Wellenbrecher (Jacob Klein)

Als ihm sein Leben an Land zu turbulent wird, begibt sich Mark Herfurt auf hohe See. Ein Stipendium ermöglicht ihm, die »schwimmende Universität« zu besuchen – mit 200 Studenten aus 40 Ländern an Bord eines betagten Ozeanliners. Der unscheinbare Durchlavierer Mark sieht die Chance auf eine elitäre Ausbildung gekommen. Doch stattdessen fährt er hinaus ins Abenteuer seines Lebens.

Kaum hat das Student Ship in Athen abgelegt, schwimmen seine seriösen Zukunftspläne davon. Er gerät mitten rein in den Dschungel der Kulturen und der Bordbeziehungen. Seine neuen Freunde, der Frauenflüsterer Emilio und der gescheiterte Investmentbanker Rodrigo, zeigen ihm nur zu gerne, wo es langgeht. Marks Zimmergenosse Casey erteilt ihm derweil Lektionen in Sachen Sorglosigkeit und die weise Denise bringt ihm bei, warum er nicht alles glauben sollte, was er denkt. Und dann ist da noch Cansu. Als Mark sich Hals über Kopf in die geheimnisvolle Türkin verliebt, verliert er völlig die Orientierung und muss sich fragen, was ihm im Leben überhaupt wichtig ist.

Zwischen Hochseehörsaal und Shanghais Wolkenkratzern, zwischen den Regenwäldern Panamas und den neuseeländischen Alpen, geht es für die ungleiche Studenten-Crew in neun Häfen rund um die Welt. Und jedes Mal, wenn der Anker fällt, wird Mark ein Stück mehr zu dem, der er wirklich ist.

Die Wellenbrecher – unsere Lesermeinung

Die Wellenbrecher
Foto: Erster Blick auf Panama bei der Weltreise

Ich habe das Buch „Die Wellenbrecher“ – aufgrund von zeitlichen Engpässen – über einen Zeitraum von sechs Wochen verteilt gelesen. Meine Leseslots hielt ich aber nie ein, wenn ich erstmal mit Mark und den anderen 199 Studenten auf der schwimmenden Universität unterwegs war. Sie wurden immer länger als geplant. Die Hauptperson Mark war mir sofort sympathisch. Gerade die ersten Wochen des Aufenthalts an Bord und das Gefühl sich bewusst zu werden, auf einer Weltreise zu sein, kenne ich sehr gut aus eigener Erfahrung und fand es in diesem Werk wieder.

Fasziniert haben mich auch die wechselseitigen Beziehungen der Studenten untereinander und ihre Landgänge, die dann doch eine andere Art der Ausrichtung haben, als die von normalen Touristen. Das „The Student Ship“ wird im Verlauf der Geschichte zu einem eigenen kleinen Kosmos, in dem auch eigene Gesetze und Regeln gelten.

Marks zunächst schüchterne Schwärmerei für seine Kollegin Cansu habe ich mit Herz und Seele verfolgt und seine Gefühle deutlich gespürt. Seitdem ich das Buch durchgelesen habe, frage ich mich häufig, was speziell die Zwei wohl im Alltag nach der großen Weltreise alles erleben würden. Ob sich ihre Wege nochmals kreuzen werden?  Vielleicht schenkt uns Autor Christopher David irgendwann einmal eine Fortsetzung. Ich würde mich darüber freuen.

Gern vergebe ich eine 5-Sterne-Bewertung für „Die Wellenbrecher“ und eine Leseempfehlung für eine große Zielgruppe: Studenten, die von der großen weiten Welt träumen, Kreuzfahrtfreunde, die mal eine andere Sicht auf eine Seereise erleben möchten und generell alle Leser, die sich für die Seefahrt und das Meer begeistern können.

Die Wellenbrecher – über Autor Christopher David

Wellenbrecher
Foto: Die Wellenbrecher holen sich bei den Landgängen Inspiration

Christopher David, geboren 1984, ist leidenschaftlicher Geschichtenerzähler und Reisender. Bis heute hat David über fünfzig Länder bereist und in sechs davon gelebt. Seine Reiseberichte erschienen u. a. in der Financial Times und auf bekannten Reiseblogs wie backpackertravel.org. Zurzeit ist David in Österreich und Deutschland zu Hause, wo er mit einem Kollektiv aus Kreativen und Gründern Projekte für internationale Marken und Kunstorganisationen realisiert.

2007 bereiste David mit Studenten aus vierzig Nationen an Bord eines alten Ozeanliners für mehrere Monate den Globus. Ein schwimmender Melting Pot, der von Athen bis Shanghai für Aufsehen sorgte. Inspiriert von den Erfahrungen an Bord und in Häfen auf vier Kontinenten ist sein Debut Die Wellenbrecher entstanden.

Information

Die Wellenbrecher

  • Broschiert: 288 Seiten, Print 14,95 EURO, ebook 13,99
  • Verlag: CONBOOK; Auflage: 1 (10. Juli 2019)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3958892078
  • ISBN-13: 978-3958892071

Das Buch kann hier bestellt werden.

Alle Fotos wurden vom conbook Verlag für diesen Beitrag zur Verfügung gestellt.

Vielleicht auch interessant?

Buchtipp: Auf Nordlandfahrt – eine Entdeckungsreise

Brina Stein
Folge mir

Brina Stein

Brina Stein - Kreuzfahrtautorin - ist seit über 17 Jahren auf den Meeren dieser Welt unterwegs. 2012 verband sie das Reisen mit dem Schreiben und ist seitdem auch als Autorin auf dem maritimem Büchermarkt zu finden. Brina lebt im Taunus, ist aber auch häufig in ihrem Heimathafen Travemünde anzutreffen, im dem sie aufgewachsen ist.
Brina Stein
Folge mir