Das Flusskreuzfahrtschiff MS Treasures im Schiffsportrait

MS Treasures in Würzburg / Foto: Oliver Asmussen/oceanliner-pictures.com

MS Treasures: Das Premium-Flusskreuzfahrtschiff von VIVA Cruises

MS Treasures ist ein Flusskreuzfahrtschiff der Schweizer Reederei Scylla AG und fährt derzeit unter der Flagge der 100% Tochter VIVA Cruises in Düsseldorf. Die Indienststellung der Treasures erfolgte im Jahr 2011 unter der Charterflagge des amerikanischen Reiseunternehmens TAUCK. Seit Sommer 2020 kreuzt das 110m lange und 11,4m breite Flusskreuzfahrtschiff für unbestimmte Zeit unter der Flagge von VIVA Cruises. Maximal finden 104 Personen an Bord Platz.

Groß, größer, Master Suite

MS Treasures beherbergt ihre maximal 104 Passagiere auf vier Passagierdecks in 13 komfortabel und luxuriös ausgestatteten Kabinen (14m²), in 5 Mini Suiten (17m²), 20 Suiten (21m²) und 14 Master Suiten mit einer Größe von 28m².  Alle Kabinen und Suiten der Treasures sind in zeitgemäßem Look und mit modernen Features ausgestattet. Es dominieren warme Cremefarben. Ein Großteil der Suiten verfügt über eigene, französische Balkone. Der Reiseveranstalter TAUCK hatte überwiegend den amerikanischen Markt im Fokus und folgte der Philosophie „small is big“, entsprechend üppig ist das Platzangebot an Bord der Treasures. Dies spiegelt sich auch in den Kabinen wieder. Die Master Suiten gehören mit fast 30m² zu den derzeit größten auf dem deutschsprachigen Markt. 

Ein Schiffsportrait mit dem Fokus auf die Corona-Einschränkungen?

Aufgrund der derzeitigen Hygiene- und Abstandsregelungen durch die weltweite Corona-Pandemie gelten an Bord entsprechende Regelungen, die für alle Gäste deutlich erkennbar sind. Natürlich habe ich mich die Frage gestellt, ob und wie ich diese in diesem Schiffsportrait einfließen lasse. Nach meinem Aufenthalt an Bord der Treasures bin ich zu dem Entschluss gekommen, dass ich an meinem bisherigen Stil und dem Aufbau eines Schiffsportrait festhalten werde, da die derzeit gültigen Abstands- und Hygienevorschriften nur in einigen Bereichen wirklich einen Einfluss auf die Reise haben. Ich werde an entsprechenden Stellen auf die Abweichungen zum „Normalbetrieb“ hinweisen. Nennenswerte „Einschränkungen“, die das bisherige Urlaubsgefühl trüben könnten, sind für mich nicht erkennbar gewesen.

Hell und modern aber nicht kalt

Gleich beim Betreten der Treasures wird der Besucher von einer gastfreundlichen und aufmerksamen Schiffscrew empfangen. Das sehr elegante Foyer zeigt sich mit hochwertigem schwarz-weißem Granitboden, einem großen Kronleuchter an der Decke, ansprechendem Wanddekor sowie einem geschmackvollen Blumengesteck auf einem schwarzen Tisch. Neben der Rezeption und dem Travel Desk sind jeweils ein großer Blumenkübel platziert, welche den Geschmack der amerikanischen Zielgruppe erkennen lassen. Insgesamt versprüht das Foyer die typische Atmosphäre, die ich von anderen Scylla-Schiffen bereits kenne. Es ist hell und modern, wirkt dennoch nicht kalt. Im Vergleich zu anderen Schiffen aus der Flotte, weicht die Deckenbeleuchtung etwas ab. Statt mehrere kleine Kronleuchter wurde nur ein großer installiert. Die Deckenbeleuchtung ist überwiegend indirekt. Viel natürliches Tageslicht fällt durch breite Fensterelemente im Deckenbereich in das Schiffsinnere.

Rezeption und Foyer MS Treasures / Foto: Oliver Asmussen/oceanliner-pictures.com

Interessant ist, wie auch auf anderen Scylla-Flusskreuzfahrtschiffen, die Aufteilung der Decks. Vom großen Foyer aus verbindet ein helles und offenes Treppenhaus das Rubindeck mit dem Diamantdeck und ermöglicht einen Blick bis hinunter zum Smaragddeck. Genau diese drei Decks sind nicht nur über das Treppenhaus, welches sehr an elegante Hotels an Land erinnert, verbunden, sondern auch durch einen Fahrstuhl. Ein weiterer Clou ist, dass auch die Treasures auf Höhe des Foyers in Richtung Bug ein halbes Deck niedriger wird. Dadurch ergeben sich einige Vorteile im Innen- und Außenbereich des Schiffes. Im hinteren Bereich der Treasures entsteht Platz für Kabinen und sorgt im Vorschiff für außergewöhnlich viel Raum und Helligkeit. Auf dem Sonnendeck entsteht dadurch ein großzügiger Loungebereich, der ab der Kommandobrücke ein halbes Deck niedriger ist als das restliche Sonnendeck.

Hinweis: Der Fahrstuhl ist derzeit, aufgrund der gültigen Abstandsregelungen, nur nach Anmeldung an der Rezeption nutzbar.

Blick auf Foyer und Rezeption Treasures / Foto: Oliver Asmussen/oceanliner-pictures.com

Auf dem Rubindeck liegt das klassisch-elegante und gemütliche Compass Rose Restaurant der Treasures mit integriertem Buffetbereich, welcher bisher für das reichhaltige Frühstücksbuffet genutzt wurde. Zahlreiche Mitarbeiter des Küchen- und Restaurantteams sorgen täglich für das leibliche Wohl der Reisegäste an Bord und zaubern köstliche Mahlzeiten von früh bis spät.

Zum Mittag- und Abendessen stehen in der Speisekarte mehrgängige Menüs zur Auswahl, ein Nachmittagskaffee/Tee sowie ein kleiner Mitternachtssnack dürfen natürlich nicht fehlen. Gespeist wird stets in einer einzigen, offenen Tischzeit. Die Tische sind derzeit fest für die Gäste reserviert und können während der Fahrt nicht beliebig gewechselt werden. Nach Absprache werden Gerichte für spezielle Diäten gereicht (Diabetiker, glutenfrei, laktosefrei usw.) Als besonderes Highlight ist das Kapitäns-Dinner zu nennen, bei dem keine Abendgarderobe-Pflicht besteht).

Hinweis: Derzeit gibt es kein reichhaltiges Frühstücksbuffet in bekannter Form. Eine große Auswahl an Wurst- und Käsesorten sowie Obst, Müsli, frische Säfte, Brötchen und andere Dinge mehr, müssen beim Servicepersonal bestellt werden. Ein „Start Set-Up“ mit Croissants und Marmelade steht grundsätzlich auf allen Tischen. Für das Servicepersonal bedeutet dies einen zusätzlichen Arbeitsaufwand, der manchmal mit einigen Minuten Wartezeit verbunden sein kann.

Compass Rose Restaurant MS Treasures / Foto: Oliver Asmussen/oceanliner-pictures.com

Die Treasures bietet ihren Gästen im Bereich der Rezeption auf dem Diamantdeck eine gut sortierte Boutique, mit einer Auswahl an Souvenirs (Postkarten), Accessoires, Kosmetikartikeln und Bekleidungsstücken.

Ebenfalls auf dem Diamantdeck ist, wie auf den meisten anderen Flusskreuzfahrtschiffen auch, im Vorschiff eine große Panorama-Lounge untergebracht. Diese ist auf der Treasures in klassischen, hellen Erdtönen mit einer leichten Drift ins Grün gestaltet. In Kombination mit dunklen Holztischen und geschmackvollen Dekorationsdetails wirkt die Lounge zwar klassisch, aber nicht altmodisch. Aus den Wänden und Fensterbänken fahren bei Bedarf große Flachbildschirme.

Hinweis: Zur Kaffeezeit gibt es derzeit kein üppiges Tortenbuffet, sondern eine Auswahl an Torten, die auf einem Servicewagen angeboten wird.

Panoramalounge MS Treasures / Foto: Oliver Asmussen/oceanliner-pictures.com

Im vorderen Bereich der Lounge befindet sich die Panorama-Bar, von der aus ein hervorragender Blick in Fahrtrichtung möglich ist. Die Bar zeigt sich gut sortiert und lässt kaum einen Wunsch offen. Neben ausgewählten Kaffeespezialitäten sind auch Tagescocktails und eine große Auswahl Spirituosen erhältlich. Richtig pfiffig sind die Sitzgelegenheiten samt gemütlichen Polstern direkt vor den Panoramafenstern. Da wird eine Flusskreuzfahrt nicht nur in den Sommermonaten, sondern insbesondere zur kalten und dunklen Jahreszeit sehr gemütlich und zu einem besonderen Erlebnis. Von der Panorama-Bar aus besteht die Möglichkeit, über zwei seitlich angeordnete Treppen das Sonnendeck zu erreichen.

Hinweis: Die sonst vor der Bar aufgestellten Hocker gibt es derzeit nicht, um einen zu engen Kontakt zwischen den Reisegästen zu vermeiden.

Panoramalounge mit Bar MS Treasures / Foto: Oliver Asmussen/oceanliner-pictures.com

Die Panorama-Bar an sich hat bereits einen gewissen Stil. Abgerundet wird das Reiseerlebnis im Außenbereich der Lounge durch eine möblierte Terrasse, direkt am Bug der Treasures. Große Panoramascheiben sorgen dafür, dass man hier geschützt vor Fahrtwind auch über einen längeren Zeitraum verweilen kann.

Auf dem unteren Smaragddeck der Treasures befindet sich ein kleiner Fitnessbereich, der auch nutzbar ist. Jedoch sind aufgrund der Abstandsregelungen nicht alle Geräte freigegeben.

Fitnessraum MS Treasures / Foto: Oliver Asmussen/oceanliner-pictures.com

Smoking und Abendkleid können daheimbleiben

Trotz aller Eleganz und allem Komfort an Bord der Treasures – Smoking und Abendkleid können getrost daheimbleiben. Eine sportlich-elegante Kleidung wird abends gerne gesehen. VIVA Cruises vermarktet die Treasures als Kreuzfahrtschiff, welches auch jüngere Reisegäste ansprechen soll. Ein entsprechend zwangloses Konzept wird an Bord umgesetzt. Mit kurzer Hose oder T-shirt sollte man dennoch nicht zum Abendessen erscheinen!

Das Sonnendeck ist mit modernem Sonnenliegen und Stühlen ausgestattet, verfügt über ausreichend Schattenplätze und ist neben regulären Treppenaufgängen auch mit einem Treppenlift erreichbar. Ein echtes Highlight ist der Vorschiffbereich, der einen hervorragenden Blick in Fahrtrichtung ermöglicht und eine tolle Alternative zum eigentlichen Sonnendeck darstellt. Bequeme und mit dicken Kissen ausgestattete Korbmöbel schaffen hier eine Oase der Gemütlichkeit, welche auch von anderen Flusskreuzfahrtschiffen der Scylla-Flotte bekannt ist.

Sonnendeck Loungebereich Treasures / Foto: Oliver Asmussen/oceanliner-pictures.com

Die Treasures bietet den Gästen noch eine weitere Besonderheit. Am Heck befindet sich eine Lido Terrasse, die je nach Fahrtgebiet als zusätzlicher Bistro-Außenbereich genutzt wird. Im Bistro am Heck der Treasures ist das Ambiente noch eine Spur stilvoller und eleganter, als im Hauptrestaurant. Die Speisen sind besonders erlesen, der Service noch eine Spur persönlicher. Das Bistro kostet keinen Aufpreis.

Bistro MS Treasures / Foto: Oliver Asmussen/oceanliner-pictures.com

Überdurchschnittlich viel Raumfreiheit in den Kabinen und Suiten

Alle Kabinen bzw. Suiten liegen außen, sind komfortabel und luxuriös ausgestattet und verfügen sowohl auf dem Rubin- als auch auf dem Diamantdeck über einen französischen Balkon. Auf dem Rubindeck befinden sich 20 Suiten und 2 Mini-Suiten. Auf dem Diamantdeck wählt man bei Buchung zwischen 2 2-Bett Kabinen, 2 Mini-Suiten oder 14 Master Suiten. Die 11 2-Bett Kabinen sowie die eine Mini-Suite auf dem Smaragddeck haben kleine Fenster, die nicht zu öffnen sind, aber ausreichend Tageslicht in die Kabine fallen lassen. Zur Ausstattung gehören Dusche/WC, Fön, individuell regulierbare Klimaanlage, SAT-TV inkl. Flachbildschirm, Radio, Minibar, Nespresso-Kaffeemaschine, Safe, Telefon, kleine Tageszeitung und verstellbare Betten. Die Betten lassen sich wahlweise als Doppel- oder Einzelbetten stellen. Interessant dürfte z.B. auch für Familien mit Kindern, welche die Flüsse immer mehr auch als Urlaubsdestination entdecken, die Tatsache sein, dass sich insbesondere die Master Suiten hervorragend zur Belegung mit drei Personen eignen. Nich nur in den öffentlichen Bereichen genießen die Gäste ein üppiges Platzangebot, auch in den Kabinen und Suiten herrscht viel Raumfreiheit.

Master Suite Beispiel 310 MS Treasures / Foto: Oliver Asmussen/oceanliner-pictures.com

Damit endet mein Rundgang über das stilvolle, klassische Flusskreuzfahrtschiff Treasures.

Ein Flusskreuzfahrtschiff mit viel Wohlfühlkomfort und luxuriösem Ambiente

Mein Fazit:

Die Treasures überzeugt mit Eleganz und einem modernen Ambiente an Bord, einer guten Küche und einem sehr aufmerksamen und zuvorkommenden Team, welches den Reisegästen stets zur Seite steht. Obwohl sich der Stil der Inneneinrichtung der Treasures am Geschmack amerikanischer Reisegäste orientiert, sollte sich auch das deutschsprachige Publikum an Bord wohlfühlen. In alle Aufenthaltsräume und Kabinen fällt sehr viel Tageslicht, was die Freundlichkeit weiter hervorhebt und das klassische Farbdesign unterstreicht. Die Treasures ist das ideale Schiff für Liebhaber von Flusskreuzfahrtschiffen, die einen gewissen Mehrwert an Komfort und Eleganz bieten. Die Treasures ist ein Premium-Flusskreuzfahrtschiff und besucht derzeit interessante Städte entlang des Mains. Jüngere Reisende fühlen sich an Bord ebenso wohl wie die Altersgruppe 60plus.   

Auf der Höhe der Zeit

Entsprechend der Fokussierung eines jüngeren Publikums, steigt auch die Nachfrage nach modernen Kommunikationsmitteln stetig. Ganz gleich, ob die Großeltern ihren Enkelkindern einfach mal einen Urlaubsgruß per Smartphone senden oder jüngere Reisende mal eben ihre Mails checken bzw. eine Instagram-Story einstellen wollen. Auf der Treasures steht den Reisegästen dafür WLAN zur Verfügung. Große Datenmengen lassen sich über diese Datenverbindung jedoch nicht übertragen (YouTube, Skype etc.).

Ein Blick in die Zukunft

Die Treasures wurde nicht für den deutschsprachigen Markt konzipiert, was sich bereits bei einem Blick in den Deckplan erkennen lässt. Das Schiff bietet überwiegend große Suiten und mehr Platz als baugleiche Schwesterschiffe, die im Vollcharter für andere Anbieter fahren. Da die Treasures derzeit nicht für das amerikanische Unternehmen TAUCK im Einsatz ist, setzt VIVA Cruises bzw. die Muttergesellschaft Scylla AG das Schiff auf dem deutschsprachigen Markt ein. Dort wird es zu Preisen angeboten, für die man bislang keine Suite auf diesem Schiff hätte buchen können. Wer also einmal besonders luxuriös auf einem Flusskreuzfahrtschiff reisen möchte, dem bietet sich die Treasures geradezu an. Ob die Treasures auch in der kommenden Saison 2021 für VIVA Cruises fahren wird, dürfte sich bald zeigen.

Einschränkungen durch die Corona-Pandemie?

Gravierende Änderungen zum bisherigen Betrieb vor der Corona-Pandemie sind an Bord nicht zu erwarten. Das Tragen von Mundschutz ist beim Laufen durch die Kabinengänge und durch die öffentlichen Bereiche vorgeschrieben, beim Sitzen in der Lounge, im Restaurant am Platz oder auf dem Sonnendeck hingegen nicht. Bei der Einschiffung sowie jeden Abend vor dem Abendessen wird die Temperatur gemessen, was in der Regel zügig und reibungslos verläuft. Die Reisenden müssen dafür alle einmal in der Lounge beim mitreisenden Arzt vorstellig werden. Insgesamt dauert diese Prozedur keine 5 Minuten.

Alle Flusskreuzfahrten können zum Beispiel bei Kreuzfahrten und mehr gebucht werden. Weitere Details zum Schiff und zur Kabinenausstattung teilt das Team gerne auf Anfrage mit. Senden Sie einfach eine unverbindliche Mail an kontakt@kreuzfahrten-mehr.de oder rufen an unter 04893-4288535.

  • Komplette Bildergalerie mit allen Innenfotos der Treasures >>Link<<
Oliver Asmussen
Online Shopping in BangladeshCheap Hotels in Bangladesh