Die Costa Smeralda wird das erste LNG-Schiff bei Costa Kreuzfahrten

Die Costa Smeralda wird 2019 das erste Mal starten. Foto: Costa Kreuzfahrten
Die Costa Smeralda wird 2019 das erste Mal starten. Foto: Costa Kreuzfahrten

Stahlschnitt des ersten von zwei Kreuzfahrtschiffen

Im finnischen Turku auf der Meyer Werft feierte Costa heute den Stahlschnitt für das erste von zwei Kreuzfahrtschiffen, die mit Flüssigerdgas (LNG) betrieben werden können. Bei der Gelegenheit wurde auch der Name des neuen Schiffes veröffentlicht.

Carnival stellt die Weichen auch Zukunft, nachdem bereits der erste LNG-Bau für die Konzerntochter AIDA in der Bauphase ist schließt jetzt auch Costa auf. Insgesamt sind sieben umweltfreundliche LNG-Schiffe in den nächsten Jahren geplant, davon zwei für Costa Kreuzfahrten. Die Indienststellung der Costa Smeralda ist für Oktober 2019 geplant, dann wird das Schiff mit dem saubersten fossilen Brennstoff Gäste aus verschiedenen europäischen Ländern, wie Deutschland, Italien, Frankreich, Spanien oder der Schweiz anbieten.

Hommage an die Smaragdküste Sardiniens

Der Schiffsname ist eine Reminiszenz an die Smaragdküste Sardiniens (Italienisch: Costa Smeralda), die als eine der schönsten Destinationen Italiens gilt. Es wird mit ihren 2.600 Kabinen und eine Tonnage von 180.000 BRZ rund 6.600 Gästen an Bord Platz bieten. Zwei Jahre nach Indienststellung wird auch das zweite baugleichen LNG-Kreuzfahrtschiff 2021 bei Costa folgen.

Die beiden neuen Costa Schiffe können, dank des Einsatzes von vier Dual-Fuel Motoren, sowohl im Hafen als auch auf offener See mit dem derzeit umweltfreundlichsten und emissionsärmsten fossilen Treibstoff LNG betrieben werden. Das LNG an Bord wird in Spezialtanks gelagert und kann 100 Prozent der für den Schiffs- und Hotelbetrieb benötigten Energie liefern.  Durch die Nutzung von LNG werden die Emissionen von Feinstaub und Schwefeloxiden nahezu vollständig vermieden, der Ausstoß von Stickoxiden und die CO2-Emissionen verringern sich nachhaltig.

Buchungsstart Anfang 2018

Erste Buchungen für das neue Schiff können nach derzeitiger Planung Anfang kommenden Jahres erfolgen, dann werden auch weitere Details zu den Routen bekannt gegeben.

Norman Bergeest

Norman wurde 1983 in Hamburg geboren. Nach seinem Studium der Erziehungswissenschaften, ev. Theologie und Geschichte in Hamburg war er im Sozialmanagement tätig. Neben seinem Studium hat er als freiberuflicher Fotojournalist ein starkes Interesse an der Kreuzfahrt entwickelt.