Hondius wird neues Expeditionsschiff bei Oceanwide Expeditions

Entspannte Expeditionen mit dem Neubau Hondius. Foto: Oceanwide Expeditions
Entspannte Expeditionen mit dem Neubau Hondius. Foto: Oceanwide Expeditions

Neues Expeditionsschiff mit Polar Klasse

(nb) Aufgrund einer immer höheren Nachfrage nach polaren Kreuzfahrten hat Oceanwide Expeditions den Bau eines neuen und innovativen 180 Personen Expeditionsschiff in Auftrag gegeben. Das Schiff wird auf den Namen Hondius getauft werden und das derzeit stärkste eisverstärkte Schiff in den Polargebieten sein. Gebaut wird es vom Schiffsbauer Brodosplit in Kroatien und wird 2019 zur Verfügung stehen.

„Wir fahren derzeit mit unseren beiden eisverstärkten Expeditionsschiffen Plancius und Ortelius, die Hondius wird uns in Zukunft dann die Möglichkeit bieten mehr Reisende unterzubringen. Damit wächst auch unser Unternehmen und wir können neue, innovative Produkte in den Polargebieten anbieten“ so der CEO von Oceanwide Expeditions, Michel van Gessel. „Der Name Hondius folgt unserer Gewohnheit, unsere Schiffe nach berühmten niederländisch-flämischen Kartographen zu benennen.“

Mit der Polar-Klasse 6 ist das schiff bestens gerüstet. Foto: Oceanwide Expeditions
Mit der Polar-Klasse 6 ist das schiff bestens gerüstet. Foto: Oceanwide Expeditions

Technische Daten und Ausstattung der Hondius

Die Hondius wurde speziell dafür entwickelt um typische Landausflüge in der Arktis, sowie der Antarktis zu ermöglichen. Es wird die Polar Klasse 6 haben und aufgrund ihrer Bauart eine schnellere Einschiffung garantieren. Mit zwei separaten Gangways und einer Indoor-Plattform, die für Outdoor-Aktivitäten wie Kajak fahren verwendet werden können. Während die Hondius bei Passagierexkursionen vor Anker liegt kann sie mit der Unterstützung der Bug- und Heckstrahlruder driften oder auf der Stelle warten. Ein Deck an Bord ist für eine Beobachtungslounge mit einem separaten Hörsaal vorgesehen, um Vorträge und Präsentationen anzubieten.

Die Größe des Schiffes beträgt 107 Meter in der Länge und einer Breite von 17,6 Metern. Sie wird mit zwei Hauptmotoren ausgestattet sein und eine Geschwindigkeit von 15 Knoten erzeugen können.

Die Hondius wird den Passagieren ein Hotel Standard mit einer Vielzahl von Kabinen-Kategorien anbieten können. „Während der Fahrt mit der Hondius werden die Passagiere unseren unverwechselbaren Oceanwide-Ansatz erleben – eine angenehme, informelle Atmosphäre an Bord mit einem Schwerpunkt auf Natur- und Wildtierprogrammen“, so Van Gessel.

Ab 2019 wird die Hondius die Flotte verstärken. Foto: Oceanwide Expeditions

Umweltaspekte

Bei der Planung und der Konstruktion des Expeditionsschiffes wird viel Wert auf die Vermeidung von negative Auswirkungen auf die Umwelt gelegt, so wird die Hondius nach den neusten Anforderungen der Internationalen Seeschifffahrtsorganisation (SOLAS) konstruiert. Das Antriebssystem besteht aus zwei Mittelmotoren und einem einstellbaren Propellertriebwerk. Das flexible Energiemanagement (in Verbindung mit einem Wellengenerator anstelle eines Dieselgenerators) ermöglicht einen möglichst geringen Kraftstoffverbrauch und CO2-Ausstoß und damit einen minimalen Einfluss auf die Umwelt. Weitere Umwelteigenschaften umfassen die Verwendung von biologisch abbaubaren Schmierölen. und die Verwendung von Dampf für die Bordheizung, um eine minimale Nutzung der elektrischen Heizung zu gewährleisten.

Norman Bergeest

Norman wurde 1983 in Hamburg geboren. Nach seinem Studium der Erziehungswissenschaften, ev. Theologie und Geschichte in Hamburg war er im Sozialmanagement tätig. Neben seinem Studium hat er als freiberuflicher Fotojournalist ein starkes Interesse an der Kreuzfahrt entwickelt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen