Jean-Baptiste Charcot wird der erste Luxuseisbrecher von Ponant heißen

Das wird die Le Commandant Charcot. Foto:Ponant - Stirling Design International
Das wird die Le Commandant Charcot. Foto:Ponant - Stirling Design International

Flottenzuwachs ist ein Tribut an den französischen Polarforscher

Eine Hommage an den berühmten französischen Entdecker Jean-Baptiste Charcot ist der Name des ersten Luxuseisbrechers von der Reederei Ponant.

Mit dem Flottenzuwachs präsentiert die französische Kreuzfahrtreederei eine wahre Weltneuheit. Das neueste Schiff von Ponant ist das weltweit erste Luxuskreuzfahrtschiff mit Eisklasse PC 2. Somit können Passagiere erstmals die extremen Zonen der nördlichen und südlichen Hemisphäre mit dem höchstem Komfort bereisen. Die Le Commandant Charcot wird auf der Vard-Werft, einer norwegischen Tochtergesellschaft des italienischen Schiffbauers Fincantieri, gebaut. Ausgestattet mit Flüssigerdgas- (LNG) und Hybrid-Elektroantrieb setzt der neue Eisbrecher Maßstäbe im Umweltschutz.

Mitten durch das Eis mit der  Le Commandant Charcot unterwegs. Foto: Ponant - Stirling Design International
Mitten durch das Eis mit der Le Commandant Charcot unterwegs. Foto: Ponant – Stirling Design International

Würdigung der Polarforschung

Mit dieser Namensgebung würdigt das Kreuzfahrtunternehmen den Gentleman der Pole, der sein Leben voll und ganz der Polarforschung gewidmet hat und als einer der Ersten, die südlichen und nördlichen Polargebiete erforschte. Seine Entdeckungen auf den Gebieten der Biologie, Geologie und Meteorologie spielen bis heute eine wichtige Rolle bei der Untersuchung des Klimawandels. Umso bedeutender die Namenswahl von onant: Denn der Luxuseisbrecher setzt dank seines Flüssigerdgas- und Hybrid-Elektroantriebs nicht nur Maßstäbe im Umweltschutz, sondern kann auch mittels des bordeigenen wissenschaftlichen Labors Missionen und Forschungsarbeiten im Bereich Ozeanografie durchführen. Ab 2021 nimmt der Luxuseisbrecher seinen Dienst auf. Buchungsstart ist der 04. April 2019, Vormerkungen sind bereits ab dem 06. September 2018 möglich. Die Gäste haben dann die Möglichkeit, den geografischen Nordpol, unzugängliche Teile der Antarktis, wie das Rossmeer, die Charcot-Insel und die Peter-I.-Insel, oder auch den äußersten Nordosten von Grönland zu entdecken.

Norman Bergeest

Norman wurde 1983 in Hamburg geboren. Nach seinem Studium der Erziehungswissenschaften, ev. Theologie und Geschichte in Hamburg war er im Sozialmanagement tätig. Neben seinem Studium hat er als freiberuflicher Fotojournalist ein starkes Interesse an der Kreuzfahrt entwickelt.