Nächster Neubau angekündigt: Saga baut weiteres Schiff

Spirit of Discovery , das Schwesterschiff von der jetzt bestellen Spirit of Adventure, die 2020 an Saga Cruises geliefert wird. Foto: Meyer Werft
Spirit of Discovery , das Schwesterschiff von der jetzt bestellen Spirit of Adventure, die 2020 an Saga Cruises geliefert wird. Foto: Meyer Werft

Zukünftig verlassen drei Kreuzfahrtschiffe im Jahr Papenburg

Saga Cruises und die Meyer Werft vereinbaren zweiten Neubau. Das Schiff soll im Sommer 2020 an die britische Reederei ausgeliefert werden.

Ganz in trockenen Tüchern ist der Deal noch nicht, aber bedeutet jetzt schon großes für die Meyer Werft in Papenburg. Waren es in der Vergangenheit zwei Kreuzfahrtschiffe im Jahr, die Papenburg verlassen haben, werden es zukünftig drei Kreuzfahrtschiffe im Jahr sein. Zwar steht die Finanzierung des zweiten Neubau von Saga Cruises noch nicht fest, aber hier gibt man sich optimistisch. Sobald alles steht werden die Verträge unterzeichnet.

Dazu Bernard Meyer, Geschäftsführer der Meyer Werft, sagt: „Wir freuen uns sehr und sind stolz, einen weiteren Neubau für die britische Reederei liefern zu dürfen.“

Die Option wurde gezogen

Schon beim Neubau des ersten geplanten Schiffes wurde eine Option auf ein weiteres vereinbart, die jetzt gezogen wurde. Im Hinblick auf den Brexit 2019 nicht selbstverständlich. Die britische Währung schwächelt zum Euro und macht das Schiff für die Briten teurer. Die Bootsbauer der Meyer Werft konnten aber mit attraktiven, umwelt- und ressourcenschonenden Designs und niedrigeren Betriebskosten dennoch überzeugen.

Für das Schiff wird das derzeit nicht genutzte Baudock 1 wieder reaktiviert und schon 2019 drei Schiffe ausgeliefert, im folgenden Jahr folgen wieder drei Schiffe. Davon profitiert auch Meyer und die ganze Region, mehr Beschäftigung wird erwartet.

Das sind die Neubauten

Die Schiffe werden mit einer Länge von 236 Metern und einer Breite von 31,2 Metern eine Vermessung von 58.250 BRZ haben.

Norman Bergeest

Norman wurde 1983 in Hamburg geboren. Nach seinem Studium der Erziehungswissenschaften, ev. Theologie und Geschichte in Hamburg war er im Sozialmanagement tätig. Neben seinem Studium hat er als freiberuflicher Fotojournalist ein starkes Interesse an der Kreuzfahrt entwickelt.