Oceania Cruises sammelt und spendet für Hurrikan-Hilfe der All Hands Volunteers

Die MS Riviera. Foto: Oceania Cruises
Die MS Riviera. Foto: Oceania Cruises

Umfassende Hilfe für Wiederaufbau

Oceania Cruises schließt sich der Initiative der Konzernmutter NCL an und hilft Opfern der schrecklichen Hurrikans in der Karibik. Für jede Kabinenbuchung einer Veranda oder höherwertigen Kabine werden 400 Euro gespendet.

Im Zuge der Aktion Hope Starts Here der gemeinnützigen Organisation All Hands Volunteers spendet die Kreuzfahrtreederei pro Kabine (Veranda oder höher) 400 Euro für jede Neubuchung einer Karibik-Kreuzfahrt mit Reisetermin zwischen Dezember 2017 und April 2018. Die Spenden sollen der Region beim Wiederaufbau und der Erhaltung der touristischen Infrastruktur helfen.

Das selbstgesteckte Ziel ist 2,5 Millionen US-Dollar, die Oceania gemeinsam mit den Schwestermarken sammeln will. Die Spendengelder sollen die Bemühungen der betroffenen Karibik-Inseln in ihrer Notzeit unterstützen. 

„Diese Hilfe zum Wiederaufbau ist für uns eine sehr persönliche Angelegenheit, da wir sehr enge Bindungen zur Region haben“, sagt Bob Binder, Präsident & CEO von Oceania Cruises. „Wir haben dort Freunde, Familie und jahrzehntelange Geschäftspartnerschaften und möchten ihnen in dieser schweren Zeit helfen.“

Die folgenden Kreuzfahrten unterstützen die Hurrikan-Hilfe

  • Riviera –  12. Dezember 2017, 10 Tage: Miami, George Town, Cozumel, Roatan, Santo Tomas, Belize City, Costa Maya, Key West, Miami
  • Marina – 17. Dezember 2017, 12 Tage: Miami, Santo Tomas, Costa Maya, Roatan, Puerto Limon, Colon, Harvest Caye, Key West, Miami
  • Riviera – 22. Dezember 2017, 12 Tage: Miami, Great Stirrup Cay, Gustavia, Fort-de-France, St. George’s, Bridgetown, Castries, St. John’s, Miami
  • Riviera – 3. Januar 2018, 10 Tage: Miami, Nassua, Punta Cana, Basseterre, St. John’s, Castries, Gustavia, Miami
  • Riviera – 13. Januar 2018, 10 Tage: Miami, George Town, Cozumel, Costa Maya, Santo Tomas, Harvest Caye, Key West, Miami
  • Riviera – 23. Januar 2018, 14 Tage: Miami, Santa Marta, Oranjestad, Kralendijk, St. George’s, Kingstown, Fort-de-France, Basseterre, Gustavia, Miami
  • Riviera – 6. Februar 2018, 10 Tage:
    Miami, Nassau, Punta Cana, Gustavia, St. John’s, Castries, Basseterre, Miami
  • Riviera – 16. Februar 2018, 10 Tage: Miami, George Town, Cozumel, Costa Maya, Roatan, Santo Tomas, Harvest Caye, Key West, Miami
  • Riviera – 26. Februar 2018, 10 Tage: Miami, Great Stirrup Cay, Punta Cana, Basseterre, St. John’s, Castries, Gustavia, Miami
  • Riviera – 8. März 2018, 10 Tage: Miami, George Town, Cozumel, Costa Maya, Roatan, Santo Tomas, Harvest Caye, Key West, Miami
  • Riviera – 18. März 2018, 10 Tage: Miami, Nassau, Punta Cana, Gustavia, St. John’s, Castries, Basseterre, Miami
  • Sirena – 23. April 2018, 11 Tage:Miami, Port Canaveral, Charleston, Norfolk, Hamilton, St. George, Nassau, Miami
  • Regatta – 26. April 2018, 10 Tage: Miami, Great Stirrup Cay, Basseterre, St. John’s, Tortola, Samana, Nassau, Miami

Das ist All Hands Volunteers 

All Hands Volunteers ist eine gemeinnützige Hilfsorganisation, die sich dem Wiederaufbau von Gemeinschaften widmet, die von Naturkatastrophen betroffen sind. Sie hat nachweislich Erfahrung mit dem Wiederaufbau von Schulen und wichtiger Infrastruktur, um beim Wiederaufbau dieser lebendigen und wunderschönen Region zu helfen. All Hands wird sich auf den Wiederaufbau von Schulen auf betroffenen Inseln konzentrieren.

„Schulen bieten nicht nur Klassenräume und Unterricht, sie sind lebenswichtige Gemeinschaftszentren, die den Kindern Sicherheit, Schutz und ein Gefühl der Gemeinschaft geben. Es ist wichtig, dass die Kinder so schnell wie möglich wieder in die Schule zurückkehren können „, fügte Binder hinzu. 

Um den Hilfsfonds „Hope Starts Here“ und die Spendenbemühungen von Oceania Cruises zu unterstützen gibt es Informationen unter www.OceaniaCruises.com/corporate/hopestartshere (engl.).

Norman Bergeest

Norman wurde 1983 in Hamburg geboren. Nach seinem Studium der Erziehungswissenschaften, ev. Theologie und Geschichte in Hamburg war er im Sozialmanagement tätig. Neben seinem Studium hat er als freiberuflicher Fotojournalist ein starkes Interesse an der Kreuzfahrt entwickelt.