Orkantief Sebastian nähert sich: Kreuzfahrtschiff Ocean Majesty blieb im Hafen und ändert Route!

Das Orkantief Sebastian bringt Routenplanung durcheinander. Foto: Oliver Asmussen/oceanliner-pictures.com
Das Orkantief Sebastian bringt Routenplanung durcheinander. Foto: Oliver Asmussen/oceanliner-pictures.com

Stürmische Vorboten

Das Orkantief Sebastian bringt die Routenplanung der Ocean Majesty durcheinander. Aus Sicherheitsgründen wurde die Abfahrt in Bremerhaven zur aktuellen Reise „Charmanter Süden Englands“ verschoben.

Das Kreuzfahrtschiff Ocean Majesty hat den sicheren Hafen Bremerhaven gestern Nachmittag, am 11. 09.2017 aufgrund des nahenden Sturmtiefs „Sebastian“ nicht verlassen und ist erst heute Mittag um 13:00 Uhr ausgelaufen. Bereits auf der Kurzkreuzfahrt von Warnemünde nach Bremerhaven kam es zu einer kleinen Routenanpassung aufgrund sich rasch verschlechternder Wetterbedingungen auf der Nordsee. Die Schiffsführung entschied sich dazu, bereits am Abend des 10. September um 21:00 Uhr in Bremerhaven einzulaufen und nicht erst – wie geplant – am Morgen des 11. September um 08:00 Uhr. Gästen, Schiffscrew und auch der Ocean Majesty blieb dadurch eine Sturmnacht auf der Nordsee erspart. Doch das waren erst die Vorboten von Sturmtief „Sebastian“.

Weitere Wetterverschlechterung

Nach einer kurzen Wetterberuhigung gestern Abend nähert sich das Tief „Sebastian“ rasch vom Atlantik. Schon heute Abend (12.09.2017) wird es Irland erreichen, sich dann weiter verstärken und mit Windstärken von 9-10 über die Keltische See, die Südküste Englands und den Ärmelkanal in Richtung Nordsee ausbreiten. Dabei sind Windgeschwindigkeiten von 100 km/h zu erwarten. Der Höhepunkt soll, nach aktuellen Vorhersagen, am Mittwoch den 13.09.2017 erreicht werden. Dann sind Windgeschwindigkeiten von 120 km/h nicht ausgeschlossen, was Windstärke 12 entspricht. Einem Orkan also.

Das eigentliche Problem ist, das Sturm – bzw. Orkantief „Sebastian“ genau die geplante Reiseroute der Ocean Majesty kreuzen wird! Die Ocean Majesty sollte gestern Nachmittag, am 11.09.2017 von Bremerhaven aus zur Kreuzfahrt „Charmanter Süden Englands“ auslaufen und nach einem Seetag am 13. September vor der Isles of Scilly (Südengland) vor Anker gehen.

Genau dann wird Sturmtief „Sebastian“ in dieser Region die See auf eine Höhe von bis zu 6m oder mehr aufpeitschen, was ein Ankern völlig unmöglich macht und darüber hinaus die Sicherheit aller Passagiere und Crewmitglieder an Bord gefährden würde. Da die Sicherheit oberste Priorität hat, entschied die Schiffsleitung erneut völlig richtig und ließ die Ocean Majesty über Nacht im sicheren Hafen von Bremerhaven an der Columbuskaje vertäut.

Routenänderung

Das  135m lange und 10.417 BRZ große Kreuzfahrtschiff Ocean Majesty, welches unter der Charterflagge von Hansa Touristik fährt, hat Bremerhaven nun heute um 13:00 Uhr verlassen und nimmt Kurs auf den niederländischen Hafen Eemshaven. Dort wird sie noch heute Abend gegen 21:30 Uhr einlaufen und  über Nacht verbleiben. Hansa Touristik bzw. die Schiffsführung stehen in ständigem Kontakt mit den Wetterdiensten und Behörden. Die aktuellen Planungen sehen vor, dass nach dem Durchzug des Sturmtiefs die ursprüngliche Route weitgehend wieder aufgenommen werden soll. Das hängt letztendlich von der weiteren Entwicklung des Wetters ab, denn solche Naturgewalten sind nicht beeinflussbar. Wir sind überzeugt, dass an Bord alles unternommen wird, um den Gästen die Kreuzfahrt so angenehm wie möglich zu gestalten. 

Oliver Asmussen

Oliver Asmussen, 1976 in Hamburg geboren und dort aufgewachsen, entdeckte seine Vorliebe zur maritimen Kreuzfahrt und Fotowelt bereits in der Jugend. Seit mehreren Jahren sind seine Bilder beliebte Motive in verschiedenen Medien. Darüber hinaus betreibt er die größte Kreuzfahrt-Bilderseite www.oceanliner-pictures.com und verbringt viele Tage im Jahr auf unterschiedlichen Kreuzfahrtschiffen.
Oliver Asmussen