Plankenschnack: Heute mit dem Krimiduo Homma und Frank

AIDA Lesereise
Foto: Krimiautoren Homma und Frank auf Gran Canaria

Lesereise mit AIDA

Das Krimi-Autorenduo Homma und Frank war im April 2019 auf Lesereise an Bord von AIDAnova. Dabei wandelten sie auf den Spuren ihrer Schauplätze des Buches „Nie zu alt für Casablanca“, welches im Juni 2018 im Grafit Verlag erschienen ist. 

Im heutigen Plankenschnack plaudern die zwei Autoren ein wenig über ihre Lesereise, wie sie an Bord gearbeitet haben und auch was der Unterschied ist, wenn man als Künstler auf Kreuzfahrt geht.

Lesereise mit AIDA – wie es dazu kam

Lesereise
Foto: Krimi-Autorenduo Homma und Frank an Bord von AIDAnova

CS: „Liebe Elisabeth, lieber Christian, im April 2019 ward Ihr zu einer Lesereise an Bord von AIDAnova von den Kanaren ins Mittelmeer unterwegs. Wie kam es eigentlich zu dieser spannenden Fahrt?“

HF: „Wir haben 2016 für die Recherche zu unserem Kreuzfahrtkrimi die gleiche Route mit der AIDAcara befahren. Schließlich wollten wir in unserem Buch nicht nur das Leben an Bord authentisch beschreiben, sondern auch die Häfen und Orte entlang der Strecke. Im Herbst letzten Jahres haben wir AIDA dann eine Lesereise vorgeschlagen und wurden prompt engagiert.“

Lesereise mit AIDA – wie man sich als Künstler an Bord fühlt

Lesereise
Foto: Es ist Lesezeit an Bord der AIDAnova

CS: „Wie fühlt es sich an, an Bord zu arbeiten und wie und wo hattet Ihr Lesungen?“

HF: „Es war tatsächlich mehr Arbeit als Urlaub (lacht). Als Edutainer waren wir einerseits Teil der Crew und durften unter Deck, haben aber andererseits die Fahrt im Passagierbereich mitgemacht. Wir waren also eher Paradiesvögel an Bord, aber die Crew war ausgesprochen nett und hat uns bei unseren Vorbereitungen ganz selbstverständlich unterstützt. Wir hatten das Privileg im StudioX und im großen Theatrium lesen zu dürfen. Die Atmosphäre dort ist natürlich sensationell. Auf den großen LED-Wänden haben wir Fotos von den Schauplätzen gezeigt und dazu von unserer damaligen Reise berichtet. Die Kapitel, aus denen wir gelesen haben, haben wir synchron zur Fahrt gewählt.“

Lesereise mit AIDA – Autoren auf Landgang

Lesereise
Foto: Das Autorenduo auf Landgang in Cádiz

CS: „Was habt Ihr während der Liegezeit in den Häfen unternommen? Seid Ihr vielleicht auf den Spuren Eurer Buchhelden unterwegs gewesen?“

HF: „Teils, teils! Die Lesungen waren immer erst um 22 Uhr, sodass wir tagsüber Vorbereitungen und kleinere Landausflüge machen konnten. In Cádiz haben wir mit großem Vergnügen auf einer Radtour die Strecke der Verfolgungsjagd in Videosequenzen nachgestellt. Die kann man auf unserem Instagramaccount anschauen. Es war toll, die Handlungsorte aus unseren Geschichten nochmals real zu sehen. Leider wird Casablanca derzeit nicht angefahren. Das hätten wir auch gerne nochmals so intensiv erlebt wie unsere Protagonisten. Wer es uns gleichtun möchte, findet auf unserer Homepage übrigens die passenden Stadtpläne der Schauplätze.“

Lesereise mit AIDA – Erlebnisse an Bord

AIDA Lesereise
Foto: Neben der Arbeit an Bord blieb auch Zeit, die AIDAnova zu entdecken

CS: „Mögt Ihr mit uns Euer schönstes Erlebnis oder die schönste Begegnung auf dieser Reise teilen?“

HF: „Oh, da gibt es viele. Wir hatten Gäste, die bei allen drei Lesungen dabei waren und uns hier und da angesprochen haben. Die Einladung in die Prime Time Show des Entertainment-Managers Tom Ahrendts war klasse, weil wir mit der ganzen Crew des StudioX eine sehr lustige Zeit hatten. Die Improvisationsgeschichten mit Kindern im Kids Club waren bunt und lebensfroh. Und auch wenn die AIDAnova so viel größer als die AIDAcara ist, sind wir nur ausgesprochen freundlichen und hilfsbereiten Crewmitgliedern begegnet. Diese Stimmung ist schon etwas Besonderes.“

Lesereise mit AIDA – Zukunftspläne

AIDA Lesereise
Foto: AIDAnova auf Fuerteventura

CS: „Wie geht es weiter mit dem Team von V.I.E.R? Arbeitet Ihr schon an einer Fortsetzung und wird diese auch an Bord eines Kreuzfahrtschiffes spielen?“

HF: „Band 2 erscheint im Juli unter dem Titel „Nie zu alt für Heavy Metal“. Dieses Mal begeben sich die V.I.E.R. auf die Spuren eines mysteriösen mittelalterlichen Heiltranks. Wir lassen unsere Helden quer durch Europa reisen und waren selbst dafür viel auf Tour von Slowenien über Venedig bis nach London und … nein, wir verraten nicht, wo der Showdown stattfindet. An Buch 3 arbeiten wir gerade, während wir unsere Abenteuer für Buch 4 planen. Vielleicht verschlägt es unsere V.I.E.R. auch wieder einmal auf ein Kreuzfahrtschiff. Wir könnten uns auf jeden Fall noch eine weitere Recherchekreuzfahrt vorstellen.“

Lesereise mit AIDA – persönliche Fragen an die Autoren

AIDA Lesereise
Foto: Das sympathische Duo hat noch viele Pläne

CS: „Drei persönliche Sätze, die bitte von Euch ergänzt werden sollen!“

Eine Kreuzfahrt zu machen bedeutet für uns …

… in neue Länder und Orte hinein zu schnuppern. Wo es uns besonders gut gefällt, verbringen wir dann einen längeren Urlaub. (Christian)

… in den Schlaf gewiegt zu werden und am nächsten Morgen im Hafen der nächsten faszinierenden Stadt aufzuwachen. (Elisabeth)

Unser absoluter Lieblingsplatz auf der AIDAnova ist

… das Buffet Restaurant Marktplatz, weil … man dort nicht nur eine fantastische Aussicht aufs Meer hat, sondern auch abwechslungsreich speisen kann. (Christian)

 … einer der Strandkörbe am Heck auf Deck 16 bei Sonnenuntergang. Der perfekte Ort, um die Seele baumeln zu lassen. (Elisabeth)

Welche drei Häfen würdet Ihr gern einmal auf Kreuzfahrt ansteuern?

... Reykjavik, Grand Cayman, Vanuatu (Christian)

… Bergen, Havanna, (nochmal) Vanuatu (Elisabeth)

Wir von Cruisestart wünschen dem Autorenduo weiterhin viel Erfolg und natürlich einen gelungenen Start für Band II von V.I.E.R!

Information

Zur Homepage des Krimi-Autorenduos geht es hier.

Das Interview führte Brina Stein. Alle Fotos wurden uns vom Krimi-Autorenduo Homma und Frank zur Verfügung gestellt. 

Vielleicht auch interessant?

Buchtipp: Kreuzfahrtkrimi – Nie zu alt für Casablanca: V.I.E.R. auf Kreuzfahrt

Brina Stein

Brina Stein

Brina Stein - Kreuzfahrtautorin - ist seit über 16 Jahren auf den Meeren dieser Welt unterwegs. 2012 verband sie das Reisen mit dem Schreiben und ist seitdem auch als Autorin auf dem maritimem Büchermarkt zu finden. Brina lebt im Taunus, ist aber auch häufig in ihrem Heimathafen Travemünde anzutreffen, im dem sie aufgewachsen ist.
Brina Stein