Princess Cruises steuert erstmals Grönland an

Für Princess Cruises geht es nach Grönland, Kanada und in die Karibik. Foto: Princess Cruises
Für Princess Cruises geht es nach Grönland, Kanada und in die Karibik. Foto: Princess Cruises

Karibikflair und Nordlandeis

Gegensätzlicher könnten die Destinationen nicht sein. Hier die lebensfrohen Inseln der Karibik, dort die rauen und zumeist vereisten Weiten Grönlands. Und doch bringt die amerikanische First Class-Reederei Princess Cruises diese so unterschiedlichen Welten zusammen.

Die Klammer bildet dabei die Caribbean Princess, die in besagtem Zeitraum sowohl im warmen karibischen Meer unterwegs sein wird wie in der eisigen Labradorsee.

So kreuzt das 3.140 Passagieren Platz bietende Schiff zwischen April und Juli 2020 ab/bis Fort Lauderdale insgesamt 15 Mal für jeweils acht Tage auf zwei unterschiedlichen Routen durch die östliche bzw. westliche Karibik. Wer möchte, kann beide Strecken zu einer gut zweiwöchigen Erlebnisreise kombinieren. Außerdem steht eine 22-tägige Fahrt im Programm, bei der es zusätzlich auch in die südliche Karibik geht.

Auf nach Norden

Im August desselben Jahres ist die Caribbean Princess dann im Norden des amerikanischen Kontinents auf einer neuen Route im Einsatz. Erstmals bietet die Reederei 17-tägige Fahrten ab/bis New York, auf denen neben Stationen in den nordöstlichen Provinzen Kanadas (Nova Scotia, New Brunswick, Neufundland) auch drei Häfen in Grönland (Nuuk, Nanortalik und Qaqortoq), angesteuert werden.

Ihre Hauptbeschäftigung findet die Caribbean Princess anschließend in einer Reihe elftägiger Fahrten entlang der Küsten Neuenglands und Kanadas. Unterstützt wird sie dabei von dem dann jüngsten Flottenmitglied, der Sky Princess, die während des Indian Summers eine vergleichbare Route bedient.

Ocean Medallion-Technologie

In einem Punkt hat die 2017 umfangreich renovierte Caribbean Princess allerdings die Nase vorn. Sie wird als erstes Schiff der Princess-Flotte jedem Passagier an Bord die revolutionären Ocean Medallion-Technologie bieten. Zentraler Bestandteil ist ein 51 Gramm wiegendes Gadget, das als Schnittstelle zu verschiedensten Services an Bord dient. So können damit u.a. Speisen und Getränke geordert sowie Freunde und Familienmitglieder geortet werden. Außerdem ermöglicht es die Nutzung verschiedener Streaming-Dienste sowie Video-Kommunikation.

Norman Bergeest

Norman wurde 1983 in Hamburg geboren. Nach seinem Studium der Erziehungswissenschaften, ev. Theologie und Geschichte in Hamburg war er im Sozialmanagement tätig. Neben seinem Studium hat er als freiberuflicher Fotojournalist ein starkes Interesse an der Kreuzfahrt entwickelt.