Routen-Update der Karibik-Kreuzfahrten bei MSC

Die "MSC Seaside" ist eines von zwei neuen Schiffen der Reederei. Es wird im November 2017 ausgeliefert. Foto: MSC Cruises
Die "MSC Seaside" ist eines von zwei neuen Schiffen der Reederei. Es wird im November 2017 ausgeliefert. Foto: MSC Cruises

Reaktion auf Nachwirkungen der Unwetter

MSC hat mehrere Routenänderungen in der Karibik veröffentlicht, die aufgrund der Auswirkungen der Hurrikane nötig sind.

Mit vier Schiffen ist MSC Kreuzfahrten in den nächsten Monaten in der Region unterwegs und im Dezember folgt mit der MSC Seaside noch ein fünftes Schiff. Die tragischen Ereignisse nach den Hurrikane führen zu einigen Änderungen in der Karibik. MSC arbeitet hier zur angemessenen Bewertung der Lage vor Ort eng mit den lokalen Behörden in den betroffenen Gebieten zusammen. Darüber hinaus wird MSC auch weiterhin eng mit den Behörden vor Ort zusammenarbeiten, um herauszufinden, wann die aktuell nicht zugänglichen Reiseziele wieder in die Routen aufgenommen werden können.

Änderungen auf einen Blick

MSC Divina

Die östliche Karibik-Kreuzfahrt an Bord der MSC Divina, die am 30. September, 14. Oktober und 28. Oktober 2017 ab/bis Miami startet und ursprünglich Philipsburg (St. Maarten) und San Juan (Puerto Rico) anlaufen sollte, wird die westliche Karibik-Route mit folgenden Zielen befahren:

  • Miami/Florida (USA)
  • Auf See
  • Montego Bay (Jamaika)
  • George Town (Cayman Inseln)
  • Costa Maya (Mexiko)
  • Auf See
  • Nassau (Bahamas)
  • Miami/Florida (USA)

Auf der 7-tägigen, östlichen Karibik-Route mit Abfahrt am 11. November 2017 wird die MSC Divina St. John‘s (Antigua und Barbuda) anstatt Philipsburg (St. Maarten) anlaufen.

Für die große Karibikreise im Januar und Februar 2018 ab/bis Miami an Bord der MSC Divina gibt es folgende Routen-Updates:

Abfahrt am 03. Januar 2018: Das Schiff wird Oranjestad (Aruba) und Willemstad (Curaçao) anstatt Road Town (Britische Jungferninseln) und Basseterre (St. Kitts und Nevis) anlaufen.

Abfahrt am 25. Januar 2018: San Juan (Puerto Rico) wird Philipsburg (St. Maarten) ersetzen.

Abfahrt am 15. Februar 2018: Die MSC Divina wird San Juan (Puerto Rico), Bridgetown (Barbados) und Pointe-à-Pitre (Guadeloupe) anstelle von Philipsburg (St. Maarten), Road Town (Britische Jungferninseln) und St. John‘s (Antigua und Barbuda) anlaufen.

MSC Fantasia

Am 25. November 2017 – 31. März 2018 – Auf der 7-Nächte Route ab Fort-de-France (Martinique) und Pointe-à-Pitre (Guadeloupe) wird die MSC Fantasia La Romana (Dominikanische Republik) anstelle von Road Town (Britische Jungferninseln) und Basseterre (St. Kitts und Nevis) anstatt Roseau (Dominica) anlaufen. Als Ersatz für Philipsburg wird es einen zusätzlichen Seetag geben.

MSC Seaside

Am 23. Dezember 2017 – 17. März 2018 – Auf ihrer östlichen Karibik-Route ab/bis Miami wird die MSC Seaside statt in Philipsburg (St. Maarten) auf St. John‘s (Antigua und Barbuda) Halt machen.

MSC Opera und MSC Armonia

Die Karibik Kreuzfahrten mit der MSC Opera und MSC Armonia ab/bis Havanna (Kuba) bleiben unverändert und werden auch weiterhin an den schönsten Zielen wie Montego Bay, Georgetown und Cozumel festmachen.

Norman Bergeest

Norman wurde 1983 in Hamburg geboren. Nach seinem Studium der Erziehungswissenschaften, ev. Theologie und Geschichte in Hamburg war er im Sozialmanagement tätig. Neben seinem Studium hat er als freiberuflicher Fotojournalist ein starkes Interesse an der Kreuzfahrt entwickelt.