Schiffsportrait der World Explorer von nicko cruises

nicko cruises World Explorer auf der Elbe in Richtung Hamburg
nicko cruises World Explorer auf der Elbe in Richtung Hamburg

Nicko cruises: World Explorer – die Welt entdecken im kleinen Kreis mit modernster Technik

Der Hamburger Hafen machte an diesem Samstagnachmittag seinem Ruf als „Das Tor zur Welt“ wieder alle Ehre. Die World Explorer ist das erste Hochseekreuzfahrtschiff von nicko cruises und hat als ersten Hafen in Deutschland die Hansestadt angelaufen.

Zum ersten Mal auf der Elbe

Gegen 12:00 Uhr erreichte der 126m lange und maximal 200 Passagieren Platz bietende Neubau World Explorer bei strahlendem Sonnenschein die Elbmündung und machte gegen 17:30 Uhr am Kreuzfahrtterminal in der Hafen City fest.   

Ein Blick auf heute und morgen

Mit der neuen, 9.300 BRZ großen World Explorer betritt. der bislang auf Flusskreuzfahrten spezialisierte Veranstalter, nicko cruises nun erstmals neues Terrain. Die World Explorer der Reederei Mystic Cruises ist das erste Hochseeschiff von nicko cruises, was natürlich nicht bedeutet, dass man dieses neue Produkt ohne Professionalität betreibt. Das Team um die neue World Explorer herum setzt sich aus erfahrenen Mitarbeitern zusammen, die in der Regel umfangreiche Erfahrungen auf Hochseeschiffen gesammelt haben. Dennoch ist eine solche Premiere, ein völlig neues Produkt auf dem Markt zu etablieren, kein einfaches Unterfangen. Wenn die Kinderkrankheiten und Anfangsschwierigkeiten gänzlich ausgemerzt sind, dann wird es in den Händen der Crew liegen, die Gesichter der Reisegäste auf jeder Reise strahlen zu lassen. Natürlich werden auch die Routenvielfalt und das Preis- Leistungsverhältnis darüber entscheiden, eine möglichst hohe Wiederholerrate an Reisenden zu generieren. Meiner Meinung nach sind die Weichen in allen Punkten richtig gestellt.

Mein Fokus im nachfolgenden Schiffsportrait liegt nicht auf den Dingen, die noch nicht komplett rund laufen oder auf der „To-do-Liste“ offen stehen. Ich war, im Rahmen des Erstanlaufs in Hamburg, an Bord der World Explorer und habe mich in allen öffentlichen Bereichen umgesehen.

Die World Explorer von nicko cruises auf dem Weg nach Hamburg / Foto: Oliver Asmussen/oceanliner-pictures.com
Die World Explorer von nicko cruises auf dem Weg nach Hamburg / Foto: Oliver Asmussen/oceanliner-pictures.com

Deck 04 World Explorer

Willkommen an Bord

Ich beginne meinen Rundgang auf Deck 04 im großzügig dimensionierten Foyer, an der Rezeption der World Explorer. Die Lobby ist hell, freundlich und lichtdurchflutet. An der Rezeption stehen für die Fragen der Gäste 24 Stunden am Tag engagierte und freundliche Mitarbeiter zur Verfügung. Gegenüber der Rezeption befindet sich eine große LED-Wand, auf der stimmungsvolle Filme über die künftig angefahrenen Destinationen der World Explorer gezeigt werden. In unmittelbarer Nähe der Rezeption findet sich die Counter des Kreuzfahrtleiters und Hoteldirektors sowie eine kostenfreie Kaffee- und Teestation. Auch ein Wasserspender steht zur Verfügung, an dem jeder Gast seine Wasserflaschen befüllen kann! Ein Shop lädt besonders an Seetagen dazu ein, in ausgewählten Modeartikeln, Souvenirs oder Dingen des täglichen Bedarfs zu stöbern. Kleine Blumenarrangements setzen den offenen Bereich des Foyers schön in Szene.

Rezeption und Foyer World Explorer / Foto: Oliver Asmussen/oceanliner-pictures.com
Rezeption und Foyer World Explorer / Foto: Oliver Asmussen/oceanliner-pictures.com

Die World Explorer wurde in Kooperation mit einem der führenden Anbieter für Polar-Kreuzfahrten – Quark Expeditions – konzipiert. Aus diesem Grunde reisen, je nach Reiseroute, internationale Gäste an Bord mit. An Bord gibt es ein kleines Spielcasino, welches mit modernen Spieltischen und Automaten ausgestattet ist. In der Cigar Lounge werden sich nicht nur Zigarrenliebhaber wohlfühlen. Passend zum Rauchgenuss sind im stilvollen Ambiente eines privaten Clubs auch erlesene Spirituosen erhältlich.

Zigarrenlounge World Explorer / Foto: Oliver Asmussen/oceanliner-pictures.com
Zigarrenlounge World Explorer / Foto: Oliver Asmussen/oceanliner-pictures.com

Speisen während einer Tischzeit

Am Heck der World Explorer befindet sich das Bordrestaurant, in dem alle Gäste bei freier Tischwahl in einer einzigen Tischzeit Platz finden. Die aufmerksame Küchencrew verwöhnt alle Gäste morgens und mittags mit einer großen Auswahl am Buffet, abends werden fünfgängige Menüs am Tisch serviert. Die Speisekarte bietet internationale Gerichte, welche die Gäste jeden Abend mit neuen, kulinarischen Höhepunkten begeistern. Auch vegetarische Gerichte stehen zur Verfügung.

Die Tische stehen ausreichend weit auseinander, sodass die Servicecrew weitgehend ungehindert alle Plätze an den Tischen auf direktem Wege erreichen kann. Das Ambiente ist stilvoll und modern zugleich. Es gibt zusätzlich einen Außenbereich, der durch zwei stabile Türen erreicht werden kann. Aufgrund der niedrigen Lage des Restaurants auf Deck 04 sind die Türen gegen Seeschlag gesichert und öffnen nur mit einem besonderen Mechanismus. Freundliche Mitarbeiter sind bei der Türöffnung jederzeit behilflich. Für Reisende mit Gehbehinderung ist ein Zugang des Außenbereiches schwierig.

Restaurant World Explorer / Foto: Oliver Asmussen/oceanliner-pictures.com
Restaurant World Explorer / Foto: Oliver Asmussen/oceanliner-pictures.com

Die Zugänge zum Restaurant und zu den anderen öffentlichen Bereichen auf Deck 04 sind ausreichend breit und können von mehreren Personen gleichzeitig durchquert werden.

Im Bug der World Explorer befindet sich ein Auditorium, in dem die Expeditionsreisenden den Vorträgen namhafter Lektoren und bekannter Experten folgen können. Die Vorträge runden das Expeditionserlebnis an Bord der World Explorer ab.

Auditorium World Explorer / Foto: Oliver Asmussen/oceanliner-pictures.com
Auditorium World Explorer / Foto: Oliver Asmussen/oceanliner-pictures.com

Auf den Decks 05 und 06 befinden sich ausschließlich Kabinen und Suiten, darunter die neuartigen Infinity-Kabinen. Die jeweils 25m² großen Infinity-Kabinen bieten ausreichend Platz auch auf längeren Kreuzfahrten. Von den zwei horizontalen Glaselementen der Fensterfront kann das obere Segment per Knopfdruck abgesenkt werden. Dadurch entstehen eine Art Balkonbrüstung und ein großartiges Gefühl von Freiheit. Alle Kabinen sind mit einem Doppelbett ausgestattet. An Bord der World Explorer gibt es ausschließlich Aussenkabinen.

Infinity Kabine 635 MS World Explorer / Foto: Oliver Asmussen/oceanliner-pictures.com
Infinity Kabine 635 MS World Explorer / Foto: Oliver Asmussen/oceanliner-pictures.com

Deck 07 World Explorer

Auf Deck 07 steht ein kleiner aber gut ausgestatteter Fitnessraum zur Verfügung, in dem sich die Gäste an modernen Cardio-Geräten sportlich betätigen können. Wetterabhängig werden auf dem Sonnendeck Yoga- und Pilates-Stunden sowie Sportkurse angeboten. Nach einem spannenden Landgang oder einer Zodiac-Exkursion bietet sich eine entspannende Massage im gegenüber liegendem Spa-Bereich an.

Fitnessraum World Explorer / Foto: Oliver Asmussen/oceanliner-pictures.com
Fitnessraum World Explorer / Foto: Oliver Asmussen/oceanliner-pictures.com

Ansprechend gestalteter Poolbereich

Der Swimmingpool ist für ein Kreuzfahrtschiff dieser Größe ausreichend bemessen, um darin zumindest kleine Bahnen ziehen zu können. Ein Großteil der Tische und Stühle, die sich um den Pool herum befinden, sind unter der oberen Galerie von Deck 08 aufgestellt. Damit sind sie überdacht und auch bei weniger schönem Wetter nutzbar. Sitzgelegenheiten und Sonnenliegen sind derzeit voneinander getrennt aufgestellt, also auf der Steuerbordseite die Sonnenliegen und auf der Backbordseite Tische und Stühle. Ich denke, da wird man in Zukunft schauen müssen, welche Aufstellungsvariante die ideale ist. Der leicht erhöht platzierte Swimmingpool wird von zwei Whirlpools flankiert. Der Pool verfügt über drei Treppen-Zugänge. Die zwei zum Schiffsbug hingewandten wird man vermutlich in Zukunft noch optimieren müssen, denn sie sind auf Höhe des Poolrandes nicht durch ein Geländer gesichert. Beim Ein- und Ausstieg aus dem Pool ist entsprechende Vorsicht geboten, insbesondere bei einem sich bewegenden Schiff.

Sitzgelegenheiten bei Bar und Lido Cafe World Explorer / Foto: Oliver Asmussen/oceanliner-pictures.com
Sitzgelegenheiten bei Bar und Lido Cafe World Explorer / Foto: Oliver Asmussen/oceanliner-pictures.com

Light Lunch im Lido Café

Direkt im Bereich des Pools lädt das Lido Café zum „Light Lunch“ ein. Zwischen 12:00 – 17:00 Uhr werden hier zum Beispiel Burger, Hotdogs, Panini, Salate, Suppen, Desserts und eine Auswahl an Getränken angeboten. Gerade auf Expeditionsreisen dürfte sich dieses zusätzliche Angebot, den kleinen Hunger zwischendurch auf einem der Freidecks stillen zu können, großer Beliebtheit erfreuen. Aber auch auf klassischen Kreuzfahrten wird sich das Lido Café wohl einem großen Zulauf erfreuen. Gut überblicken lässt sich der gesamte Poolbereich von der oberen Galerie, auf der sich auch der Joggingtrack befindet.

Joggingtrack und Aussichtsdeck World Explorer / Foto: Oliver Asmussen/oceanliner-pictures.com
Joggingtrack und Aussichtsdeck World Explorer / Foto: Oliver Asmussen/oceanliner-pictures.com

Die Observation Lounge

Die letzte Station auf meinem Schiffsrundgang ist die Observation Lounge mit integrierter Bibliothek. In der Observation Lounge können die Reisegäste nicht nur die Unterwasserwelt auf einem großen Bildschirm live verfolgen, sondern sich am Nachmittag auch auf ein gemütliches Kaffeestündchen mit einem der Bücher aus der Bibliothek zurückziehen. Die Observation Lounge eignet sich abends perfekt für einen Sundowner. Raumhohe Fenster garantieren eine freie Aussicht auf die spektakulären Reiseregionen, die von der World Explorer angelaufen werden. Eine große Glaskuppel lässt viel zusätzliches Tageslicht einfallen und ermöglicht zum Beispiel in nördlichen Regionen auch den Blick auf vorüberziehende Polarlichter.

Observation Lounge mit Bar World Explorer / Foto: Oliver Asmussen/oceanliner-pictures.com
Observation Lounge mit Bar World Explorer / Foto: Oliver Asmussen/oceanliner-pictures.com

Besonders schön ist der Außenbereich, der vor der Observation Lounge liegt. Von hier aus bietet sich ein völlig freier Blick in Fahrtrichtung. Einige Sonnenliegen laden zum Verweilen ein.

Aussichtsdeck am Bug mit Blick in Fahrtrichtung der World Explorer / Foto: Oliver Asmussen/oceanliner-pictures.com
Aussichtsdeck am Bug mit Blick in Fahrtrichtung der World Explorer / Foto: Oliver Asmussen/oceanliner-pictures.com

Deck 08 World Explorer

Freier Blick garantiert

Da die World Explorer kein klassisches Kreuzfahrtschiff, sondern ein Expeditions-Kreuzfahrtschiff ist, verfügt sie über großzügig dimensionierte Aussendecks. Sowohl im Heckbereich der Decks 5 und 6 als auch auf Deck 7 und 8 stehen Freidecks für ausgiebige Beobachtungen unter freiem Himmel bereit. Bemerkenswert ist die Tatsache, dass es auf der World Explorer keine Deckbereiche gibt, die mit hohen Glaswänden ausgestattet sind. Diese schützen zwar vor Wind, nehmen aber die freie Sicht. Auch in Fahrtrichtung ist ein freier Blick garantiert. Das ist wirklich großartig. Deck 8 ist in erster Linie ein Joggingpfad, kann aber auch als klassisches Sonnendeck genutzt werden. Von Deck 8 aus erreicht man darüber hinaus den Hubschrauberlandeplatz und kann sehr gut die verstauten Zodiacs sehen, von denen es an Bord der World Explorer insgesamt 18 gibt. Der Hubschrauberlandeplatz wäre als zusätzliche Deckfläche nutzbar, verfügt aber über keine umlaufende Reling.

Joggingtrack, Sonnendeck und Aussichtsdeck World Explorer / Foto: Oliver Asmussen/oceanliner-pictures.com
Joggingtrack, Sonnendeck und Aussichtsdeck World Explorer / Foto: Oliver Asmussen/oceanliner-pictures.com

Die Kabinen und Suiten

Die World Explorer verfügt über 98 geschmackvoll eingerichtete Außenkabinen und Suiten mit einer Größe von 17-44 m². Den Meerblick genießt der Gast durch Fenster (Expeditions-Kabinen), durch große Infinity-Panoramascheiben (Infinity-Kabinen) oder durch große Glasschiebetüren (Veranda-Kabinen, Junior-Suite, Navigator-Suiten, VIP-Suiten, Explorer-Suiten). Sowohl die Veranda-Kabinen als auch die Junior-Suiten, Navigator-Suiten, VIP-Suiten und Explorer-Suiten verfügen über einen eigenen Balkon. Mit einer Größe von 44m² sind die Explorer-Suiten die größten an Bord. Die Ausstattung variiert je nach Kategorie, ebenso der verfügbare Stauraum in den Kabinen. Die Klimaanlagen sind individuell regulierbar. An den Betten sind sowohl Schuko-Steckdosen als auch USB-Anschlüsse installiert. Je nach Kategorie sind weitere USB-Anschlüsse und Steckdosen in den Kabinen verfügbar. Alle Kabinen sind mit einem Kühlschrank und trennbaren Betten ausgestattet.

Eine 3er Belegung ist nur in den 4 Junior-Suiten an Bord möglich.

Explorer Suite 521 MS World Explorer / Foto: Oliver Asmussen/oceanliner-pictures.com
Explorer Suite 521 MS World Explorer / Foto: Oliver Asmussen/oceanliner-pictures.com

Mein Fazit:

Die World Explorer ist in jedem Fall eine Empfehlung für alle Weltentdecker und Freunde von Expeditionskreuzfahrten, die abgelegene Regionen bereisen, nah an den Wundern der Natur sein und im kleinen Kreis reisen wollen. Die World Explorer bietet ein Expeditionserlebnis auf hohem Niveau und darüber hinaus ein Höchstmaß an Sicherheit, was nicht nur durch die Eisklasse 1B, sondern auch durch modernste Technik an Bord gewährleistet wird. Dank eines hochmodernen diesel-elektrischen Hybridantriebs kann die World Explorer zum Beispiel in Häfen oder Buchten zahezu ohne Ausstoß von schädlichen Emissionen manövrieren. Das Werfen eines Ankers ist nicht mehr notwendig, da das Schiff seine Position satellitengesteuert halten kann. Dadurch werden fragile Ökosysteme am Meeresboden geschützt.

Technische Daten auf einen Blick und Barrierefreiheit

Die Schiffsdaten der World Explorer auf einen Blick: 9.300 BRZ, 8 Decks, Passagiere: maximal 200, 126 m Länge, 19 m Breite, 18 Zodiacs, Tiefgang: 4,7 m, Eisklasse 1B (Polarklasse C), 105 Crewmitglieder, Geschwindigkeit: 16 Knoten. Die World Explorer ist nicht barrierefrei und nicht für Rollstuhlfahrer geeignet. Es stehen keine behindertengerechten Kabinen zur Verfügung. Fahrstühle: 2 (1 pro Treppenhaus). Es gibt einen Bordarzt auf allen Reisen an Bord.

Nicht beschriebener Lieblingsplatz an Bord

Die World Explorer bietet einige, sehr gemütliche und schöne Deckbereiche. Besonders interessant finde ich aber die auf dem Bug gelegene, offene Galerie. Diese wird in den Deckplänen und auch in den Schiffsbeschreibungen überhaupt nicht genannt, ist aber auf dem Schiff offiziell ausgeschildert und öffentlich zugänglich (wetterabhängig). Man erreicht die Galerie am Bug durch den Kabinengang auf Deck 5, nach dem Durchschreiten zweier Stahltüren. Eine durchgehende, den Bug umrundende Sitzbank lädt zum längeren Verweilen ein. Insbesondere bei Eisfahrten dürfte dieser Bereich an Bord der World Explorer der schönste sein! Man steht hier quasi mitten drin in der Natur.

Kleiderordnung an Bord

Es herrscht allgemein eine entspannt, sportlich legere Atmosphäre auf der World Explorer. Der Smoking kann also entsprechend daheim bleiben, wenngleich es am Galaabend gerne etwas festlicher sein darf.

Die Bordwährung ist EURO.

  • Die gesamte Bildergalerie der World Explorer finden Sie >>hier<<:

Video vom Erstanlauf in Hamburg

 

 

 
Alle Kreuzfahrten mit der World Explorer können bei uns gebucht werden. Senden Sie uns einfach eine unverbindliche Anfrage per Mail an kontakt@kreuzfahrten-mehr.de oder rufen Sie uns an unter 04893-4288535.

Oliver Asmussen

Oliver Asmussen

Oliver Asmussen, 1976 in Hamburg geboren und dort aufgewachsen, entdeckte seine Vorliebe zur maritimen Kreuzfahrt und Fotowelt bereits in der Jugend. Seit mehreren Jahren sind seine Bilder beliebte Motive in verschiedenen Medien. Darüber hinaus betreibt er die größte Kreuzfahrt-Bilderseite www.oceanliner-pictures.com und verbringt viele Tage im Jahr auf unterschiedlichen Kreuzfahrtschiffen.
Oliver Asmussen