Plankenschnack: Heute mit dem Eigner der MS Marylou

Foto: Der Schiffsführer vor seinem Haus

Sven Eickhoffs Liebe gehört einem Schiff!

Im Oktober 2019 gingen wir in Lübeck an Bord der MS Marylou und trafen Schiffsführer Sven Eickhoff persönlich zum Interview. Das Eis war schnell gebrochen und der Jungunternehmer steckte uns mit seiner Begeisterung für das Hotelschiff an, welches nächstes Jahr sogar auf Flusskreuzfahrt gehen wird. 

Lieber Sven, magst Du uns und unseren Lesern ein wenig über Deine Person erzählen?

Foto: MS Marylou – Eigner Sven ist ein Allround-Talent

Ich bin Sven Eickhoff, 30 Jahre alt und in Bremen geboren. Momentan bin ledig und nur mit Hund Skipper und der Marylou verheiratet. Ich habe einfach mein Hobby Schiffsführer zum Beruf gemacht.

Seit wann gehört Dir die MS Marylou und wie kam es überhaupt zu der Übernahme?

Foto: Die MS Marylou im Lübecker Klughafen

Die Marylou gehört mir seit 1.10.18. Als ich die Marylou 2015 einmal für die alten Eigner nach Lübeck gefahren habe, war es passiert: Ich hatte mich in das Schiff verliebt. Damals überlegten die Eigner aus zeitlichen und Altersgründen einen Verkauf. Seit diesem Zeitpunkt habe ich mit den Gedanken gespielt, die Marylou zu kaufen und ihr ein neues und frisches Leben zugeben.

Die Marylou ist ein Hotel & Eventschiff und liegt in Lübeck in der Kanalstraße unweit der Altstadt. Berichte uns doch ein wenig über Deinen Alltag als Hotelbetreiber. Außerdem interessiert uns, zu welchen Anlässen und für wie viele Personen man das Schiff chartern kann.

Foto: MS Marylou Lounge, Bar und Frühstücksraum

Der Tag beginnt morgens mit Kaffee kochen und der Zubereitung des Frühstücksbuffets. Von 8:30 Uhr bis 10:00 gibt es Frühstück. Dann räume ich auf und checke Gäste aus. Danach geht es eine Etage tiefer weiter. In den Kabinen werden die Betten neu bezogen und es wird geputzt, um diese für die neuen Gäste herzurichten. Dann schnell zur Wäscherei und zum Einkaufen, so steht es auf dem Plan. Zwischendurch kommen noch Telefonate rein und Mails wollen gelesen und beantwortet werden. Auch die Buchhaltung benötigt ihre Zeit. Und schon reisen die neuen Gäste an und wollen eingecheckt werden. Gern verteile ich hilfreiche Tipps zu Sehenswürdigkeiten und Restaurants in Lübeck. Wenn die Gäste später wieder an Bord zurückkommen, geht der gemütliche Teil des Tages los. Es wird bei Bier, Longdrink oder Wein oft bis spät nachts an Bord geklönt.

Das Schiff kann man zu fast allen Veranstaltungen / Anlässen chartern wie z.B. Hochzeiten, Tagungen, Geburtstagsfeiern usw.!  Das Schiff hat eine Zulassung von 72 Paxe, aber ich empfehle max. 40 Leute für eine Feier.

Nächstes Jahr geht die MS Marylou für SE-Tours auf große Fahrt. Welche Routen sind geplant und wie wird sich das Konzept an Bord gestalten?

Foto: MS Marylou -Blick in eine Kabine

Wir haben eine kurze Tour, die Berlin City Cruise (4 Tage) und die lange Sommertour, von Berlin Richtung Spreewald (8 Tage).

Das Konzept nennt sich Rad & Schiff, was bedeutet, dass die Gäste die Umgebung größenteils mit dem Rad erkunden und das Hotel-(Schiff) fährt immer hinterher. Eine gute Kombi von Schifffahrt und Radtour-Urlaub. Morgens gibt es immer ein reichhaltiges Frühstücksbuffet, an dem man sich auch ein Lunchpaket für die Radtour zusammenstellen kann. Nachmittags, wenn die Gäste von der Radtour zurück an Bord sind, gibt es lecker Kaffee & Kuchen. Manchmal fährt das Schiff auch weiter zum nächsten Ort. Zum Abendessen wird immer ein schmackhaftes 3-Gänge- Menü serviert und am letzten Abend gibt es das legendäre Kapitäns-Dinner.

Im Oktober hast Du schon das einjährige Bestehen Deines Unternehmens gefeiert. Wir würden uns freuen, wenn Du ein wenig aus dem Nähkästchen plauderst. Welches war die größte Herausforderung für Dich im Startjahr und gab es auch mal Rückschläge?

Foto: MS Marylou – viel Liebe zum Detail

Man erlebt schon vieles in so einem Business: Von Ehekrisen bis hin zur Liebesstories, aber auch schöne Momente, wie Geburtstage, Hochzeiten, usw.! Man lernt immer neue und nette Leute kennen. Die größte Herausforderung war eigentlich – ALLES! Einen Betrieb komplett selbst zu leiten, alles zu organisieren und zu regeln. Das Schöne ist, dass ich das ohne viele Hilfe von anderen hinbekommen habe. Es gab keine Rückschläge, sondern nur positive Sachen: Das mein Projekt so läuft, wie ich es mir vorgestellt habe, sich die Gäste wirklich wohlfühlen und vor allem auch wieder kommen, ist wunderbar!

Du hast uns verraten, dass Du mit einem Businessplan arbeitest. Wo sieht dieser und Du dich selbst in 5 Jahren?

Foto: MS Marylou – Sven und Hund Skipper haben viele Zukunftspläne

In 5 Jahren sieht es so aus, dass ich schon ein paar Sachen abbezahlt habe. In meinen Gedanken spiele ich jetzt schon mit einem 2. Schiff, welches etwas größer sein wird als die Marylou. Auch vom Fahrtgebiet her soll es flexibler sein, sodass man auch mal länger in einer Stadt liegen kann. Das andere Schiff fährt in den wärmeren Jahreszeiten und in den kalten Monaten liegt es ebenfalls als Hotel- und Eventschiff.

Lieber Sven, vielen Dank für diese interessanten Einblicke in den Betrieb eines Hotelschiffes. Wir wünschen Dir, Skipper, der Marylou und Deinen weiteren Plänen toi, toi, toi und immer die berühmte handbreit Wasser unter dem Kiel.

Das Interview führte Brina Stein, alle Fotos: Brina Stein. 

Zur Homepage der MS Marylou geht es hier.

Vielleicht auch interessant?

Plankenschnack: Heute mit Igor Gaber – Kapitän der MS Hamburg

Folge mir

Brina Stein

Brina Stein - Kreuzfahrtautorin - ist seit über 17 Jahren auf den Meeren dieser Welt unterwegs. 2012 verband sie das Reisen mit dem Schreiben und ist seitdem auch als Autorin auf dem maritimem Büchermarkt zu finden. Brina lebt im Taunus, ist aber auch häufig in ihrem Heimathafen Travemünde anzutreffen, im dem sie aufgewachsen ist.
Brina Stein
Folge mir