Hamburg plant für größere Kreuzfahrtschiffe

Besichtigung der Norwegian Escape in Warnemünde Foto: lenthe

(al) Am Kreuzfahrtterminal in Hamburg Steinwerder sollen künftig echte Kreuzfahrtriesen mit 6000 Passagieren abgefertigt werden können. Das berichtet der Hamburger Radiosender NDR 90,3.

Am vergangenen Freitag hat der Aufsichtsrat der Hamburger Hafenverwaltung HPA grünes Licht für ein komplett neues Hafenterminal auf Steinwerder gegeben, vermeldet der Radiosender. Dafür soll ein mehrere Hektar großes Hafenbecken unweit der Köhlbrandbrücke zugeschüttet werden. Die HPA prüft aktuell zwei Optionen. Erstens, es wird neben dem schon bestehendem Terminal ein weiteres in unmittelbarer Nähe gebaut, mit einer zusätzlichen Abfertigungshalle. Oder zweitens, das bestehende Kreuzfahrtterminal wird erweitert und bekommt einen zusätzlichen Liegeplatz. Fakt ist, es gibt genügend Platz auf dem Kronprinzkai, Erweiterungsflächen wurden bereits bei der Erschließung des Terminals 2014 und 15 eingeplant.

Zurzeit können Kreuzfahrtschiffe mit bis zu 4000 Passagieren am Kronprinzkai abgefertigt werden. Während der Kreuzfahrtsaison 2016 nutzen vor allem die Reedereien AIDA und MSC das modernste Terminal in Hamburg rege. Die MSC Splendida hat bei Doppelbelegung eine Kapazität von 3.247 Passagieren und die AIDAprima hat etwa 3.300 Gäste an Bord. Das soll sich künftig ändern, denn ab 2018 werden deutlich größere Schiffe in Hamburg erwartet. Die Kapazität soll durch die Erweiterung auf bis zu 6000 Passagiere pro Anlauf erhöht werden. So würden auch Cruise Liner wie, dass zur Zeit weltweit größte Kreuzfahrtschiff, die Harmony of the Seas von Royal Caribbean mit 5400 Passagieren im Hamburger Hafen festmachen können.

Der Platz für Kreuzfahrtschiffe in Hamburg wird knapp

Der Ausbau wird nötig, da noch in diesem Jahr mit den Bauarbeiten am Cruise Center Hafencity begonnen werden soll. Das provisorische Kreuzfahrtterminal aus aufeinandergestapelten Hafencontainern soll nach und nach einem festen Bau weichen und die Infrastruktur deutlich erweitern. So sollen in dem geplanten Neubau, neben der zweigeschossigen Abfertigungshalle, auch ein Busbahnhof, eine Shoppingmeile und ein Hotel entstehen.

Nicole Deutzmann-Asmussen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Online Shopping in BangladeshCheap Hotels in Bangladesh