Magen-Darm-Infekte auf der AIDAprima

Anläufe von Kreuzfahrtschiffen in Hamburg 2017. Foto: lenthe/touristik-foto.de
Anläufe von Kreuzfahrtschiffen in Hamburg 2017. Foto: lenthe/touristik-foto.de

Wegen einiger Magen-Darm-Infekte an Bord der AIDAprima müssen sich Passagiere für kommenden Samstag auf kleinere Verzögerungen beim Check-in einstellen. Alle Schiffsbesichtigungen in Hamburg wurden offensichtlich abgesagt.

AIDA sagt offenbar wegen Margen-Darm-Infekten Schiffbesichtigungen ab

AIDA ist wegen einiger Magen-Darm-Infekte an Bord von AIDAprima gezwungen die Schiffsbesichtigungen für kommenden Samstag, den 29.10.2016 abzusagen. Wie CruiseStart aus Teilnehmerkreisen erfuhr, wurden die Gäste heute über die Absage informiert. Doch die Gesundheit von Passagieren und Crew gehen selbstverständlich vor. Daher hat AIDA folgendes Statement bei Facebook veröffentlicht:

„Die Gesundheit der Gäste und Crew hat für AIDA Cruises oberste Priorität. Alle AIDA Schiffe unterliegen strengsten Hygienestandards. Unsere kontinuierlichen Kontrollen liegen weit über den an Land gültigen Vorschriften. Zur Einhaltung der Hygienestandards trifft AIDA an Bord der Schiffe verschiedenste individuelle Maßnahmen.

Dennoch sind an Bord von AIDAprima einige Magen-Darm-Infekte unter den Passagieren aufgetreten. Nach den ersten Verdachtsfällen wurden umgehend verstärkte Hygienemaßnahmen an Bord von AIDAprima eingeleitet. Aus diesem Grund werden am 29. Oktober 2016 sämtliche Kabinen und die öffentlichen Bereiche auf AIDAprima einer intensiven Reinigung unterzogen.

Wir möchten um Ihr Verständnis bitten, dass diese Maßnahme einige Zeit beansprucht. Deshalb bitten wir alle abreisenden Gäste bis spätestens 10.00 Uhr das Schiff zu verlassen. Der Check-In für anreisende Gäste beginnt voraussichtlich ab 14.00 Uhr. Eventuelle Verzögerungen bitten wir zu entschuldigen, da die getroffenen Maßnahmen Ihrer Sicherheit und Gesundheit dienen.“

Nicole Deutzmann-Asmussen

Nicole Deutzmann-Asmussen

Nicole wurde 1982 in Köln geboren, bedingt durch das Reisebüro der Eltern war der Berufswunsch schon früh klar. Nach der Schule hat sie eine Ausbildung zur Reiseverkehrskauffrau bei einem Reiseveranstalter in Köln absolviert. Während der Ausbildung lernte sie ihren Mann Oliver kennen, zusammen haben Sie das Reisebüro der Eltern übernommen und führen dieses seit 2012 in Ottenbüttel bei Itzehoe eigenständig als Kreuzfahrten & Mehr, mit großer Leidenschaft für Kreuzfahrten.
Nicole Deutzmann-Asmussen

Letzte Artikel von Nicole Deutzmann-Asmussen (Alle anzeigen)

1 Kommentar zu Magen-Darm-Infekte auf der AIDAprima

  1. …wir waren betroffen. Und es ist, wenn man seine Hygienestandards so in den Himmel hebt, traurig, selbst erlebt haben zu müssen, dass in unserem Fall Hygiene GAR KEINE Rolle gespielt hat. Nachdem der Jüngste, der als erstes erkrankt war, alles vollgekotzt hat, haben wir in der Kabine alles weggeräumt, sodass genug Platz zum Putzen und Desinfizieren ist. Zudem haben wir alles abgezogen und in die Dusche getan. Schon einmal als Dank haben wir 20€ Trinkgeld hingelegt. Wieder in die Kabine gekommen (und man wusste von der Magen- Darmerkrankung) kehrte Ernüchterung ein: Die vollgekotzten Decken und Kopfkissen wurden neu bezogen und sogar die Sitzauflage in unserem Wintergarten war wie zuvor mit getrockneter Kotze behaftet. Am dritten Tag haben wir die Auflage dann einfach umgedreht. Und das Resultat (einmal davon abgesehen, dass die Kotze noch heute dort sein wird)? Kann sich jeder ausmalen: Alle anderen drei erkrankten ebenfalls. Also bitte keine großen Worte von Hygienestandards bei AIDA. Das war leider unterirdisch und wir sind (für uns als bisher treue Stammkunden leider!) erst einmal geheilt…

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*